Anzeige

Büromaterial

Gedanken, Links und schnell notierte Ideen aus der Redaktion des SZ-Magazins

Büromaterial  2 Kommentare

F*** The Rain

Diesmal: ein unfreundlicher Regenschirm, gezeichnete Kinokritiken und Streit ums Fischstäbchen.

Von Marc Baumann

Weniger ist manchmal mehr. Wunderbar bewiesen von Antrepo Design Industry aus Istanbul, die bekannte Firmenlogos in zwei Schritten radikal reduzieren und dabei fast immer ein besseres Nachher-Ergebnis erreichen.

Hier gibt es weitere Beispiele (unten auf der Flickr-Seite).

(Gefunden auf www.fontblog.de und www.ignant.de.)
______________________________________________

“Eines der ganz großen Wunderwerke der Weltliteratur”,

“Das berühmteste Tagebuch der Welt”,

“Das Wikileaks des 17. Jahrhunderts”

- klingt gut, oder? Die Rede ist vom Tagebuch Samuel Pepys von 1660 bis 1669, eines in London lebenden Kaufmanns und Politikers. Es geht um Kriege, Seuchen, Liebschaften und den Alltag in einer lange vergangenen Zeit. Die neun Bände im Ganzen gibt es jetzt als Neuerscheinung für nicht ganz billige 169,90 Euro, oder online und umsonst auf dieser Webseite: www.pepysdiary.com

Mehr Lob zum Buch vom Kritiker Denis Scheck:

______________________________________________

Winterzeit ist Kinozeit, aber welcher Film lohnt einen Besuch? Ungewöhnliche und gute Filmkritiken findet man auf der US-Internetseite www.spill.com.

Hier zum Beispiel die Besprechung der aktuellen Nummer 1 der deutschen Kinocharts.

______________________________________________

Winterzeit ist Bücherzeit, aber welcher Roman oder welches Sachbuch lohnt den Kauf?

Auf der Internetseite www.zehnseiten.de lesen Autoren aus ihren Werken vor. Selbst wenn man das jeweilige Buch schon gelesen hat, lohnt es sich das Video anzusehen. Weil man mitunter erst am Lesestil des Autors erkennt, dass die Romanfigur viel temperamentvoller oder melancholischer gemeint war als man sie sich aus dem Text heraus vorgestellt hat.

Ein Beispiel:

______________________________________________

Winterzeit ist Regenwetterzeit (gut, Sommerzeit auch). Hier ein Schirm, der sagt, wie der Besitzer Regen findet (oder den Rest der Welt).

Der “fuck you rain”-Schirm ist erhältlich im ohnehin besuchenswerten Onlineshop des Art.Lebedev Studio auf http://store.artlebedev.com, der auch freundliche Regenschirme verkauft, etwa diese hier:


______________________________________________

Einfach nur schön anzusehen: Die Bildstrecke der 38 besten Suppen, die man in New York kaufen kann.

Hier nur ein Foto …

… sämtliche Suppenfotos aus dem “New York Magazine” kann man hier durchklicken. (Und wer dabei Hunger bekommt, aber nicht so schnell nach New York kommt, interessiert sich vielleicht für dieses Buch.)

______________________________________________

Noch eine Bestenliste: Die Parties des Jahres 2010, ausgewählt von der US-Vogue.

Anzeige

______________________________________________

Es ist 2011 und wir haben immer noch keine fliegenden Autos, intelligente Roboter oder Laserpistolen. Aber man findet doch immer wieder Technologien, die wie ein Blick in die Zukunft wirken. Etwa diese Roboter-Beine, die Menschen im Rollstuhl helfen sollen (aber auch vom US-Militär getestet werden):

Der dazugehörige Artikel aus dem Magazin Wired.

______________________________________________

Raten Sie mal, wie viele Atombomben bisher auf unserem Planeten gezündet wurden. Zwei? Zwanzig? Zweihundert? Die Antwort ist erschreckend viel höher, wie dieses Video des japanischen Multimedia-Künstlers Isao-Hashimoto zeigt.

______________________________________________

Und jetzt einmal 03:36 Minuten gute Musik: das Lieblingsmusikvideo unseres neuen Praktikanten.

(Gut, ganz taufrisch ist das Video nicht, aber mir war es neu.)

______________________________________________

Sehr beliebt bei Surfern, Snowboardern und BMX-Fahrern und vermutlich auch für 100 weitere Sportarten gut zu gebrauchen und gar nicht mal so sehr teuer: GoPro-Kameras, die sich leicht auf Surfbretter, Snowboards oder Helme befestigen lassen.

______________________________________________

Dass Schwert- und Thunfisch von brutaler Überfischung bedroht sind, weiß man mittlerweile. Aber wie bringt man den folgenden Satz einem Fünfjährigen bei, ohne dass der zu weinen anfängt?

Liebe Kinder, Greenpeace zufolge soll man Fischstäbchen nicht mehr kaufen, weil mittlerweile sogar schon Alaska-Seelachs in seinem Bestand bedroht sei (mehr dazu hier). (Nachtrag: Eben hat der Bundesverband der deutschen Fischindustrie angerufen und das bestritten (mehr dazu hier.) Lösungsvorschlag: nur Fisch mit dem MSC-Logo für nachhaltige Fischerei kaufen und hier doppelt prüfen.

Und kann vielleicht mal jemand Forellen-Fischstäbchen erfinden? Um die muss man sich laut Greenpeace keine Sorgen machen.

______________________________________________

Schnell noch! Silvester Pfand für sauberes Trinkwasser spenden. Wer vielleicht heute erst aus dem Jahreswechselrausch erwacht und (würde ja passen) noch ein paar Pfandflaschen daheim stehen hat: Pfand unter silvesterpfand.betterplace.org spenden und ein Trinkwasserprojekt in Uganda unterstützen.

Kommentare

  • ich

    danke für die interessanten links..

  • How to Add Android Market to My Phone

    This is the turn Süddeutsche Zeitung Magazin – Büromaterial » F*** The Rain diary for anyone who wants to attempt out out active this content. You respond so much its near wearing to debate with you (not that I really would want…HaHa). You definitely put a new aerobatics on a topic thats been codified nigh for period. Metropolis choke, just zealous!