Anzeige

Doppelklick

Das Fotoblog von Thomas Kartsolis und Ralf Zimmermann

Doppelklick  8 Kommentare

Margaret Durow

Da ist mehr, als du sehen kannst. Viel mehr.

Von Ralf Zimmermann

Wir sind fasziniert von den Bildern der erst 21-jährigen Margaret Durow aus Lake Mills. Natur, Licht und Wasser. Ihre Balance aus Weichheit und Spannung ist gleichzeitig persönlich und universell.

everything seems important
but so meaningless
but that is because everything is constantly changing,
everything is continuous
everything is connected
everything is a cycle

and the cycles work because there is a balance.
not two sides equally strong,
or somewhere in the middle,
or back and forth.
but balance in continuation,
in a circle,
or a triangle,
because the third element is necessary
the recycling
to start anew
and continue the cycle

. margaret durow .
june 2010

Anzeige

Kommentare

  • fotoakt

    naja, es ist ja hochmodern in unserer perfekten digitalfotografischen zeit altmodisch analog zu fotografieren, cross zu entwickeln, danach die negative durch die haare und das die pizza von gestern zu ziehen und dann lomoähnliche abzüge davon zu machen. macht die fotos irgendwie bedeutungsschwanger, aber mehr auch nicht. interessant ist eher der vernarbte rücken und die geschichte die da erzählt werden könnte.

  • norian

    wow!

  • astrobyte

    Fotokunst sieht für mich anders aus. Dabei ist es für mich nebensächlich, ob die Fotos digital oder analog entstanden, ob sie unbearbeitet oder Photoshop-überarbeitet sind: Es fehlt eine Aussage bzw. der Tiefgang. Wenn ich ein paar Kindergarten-Kindern meine Kamera für einen Tag überlassen würde, käme dabei sicher interessanteres dabei raus….

  • Hennes

    Junge Menschen sind meistens schön. Schön unschuldig. Schön glatt. Schön unbekümmert. Und so leicht. Der Stil ist retro 70er. Also alles schonmal gesehen, nix Besonderes – aber das ist auch ein Merkmal der Jugend heute: sie ist unauffällig und angepasst. Es bleibt ihr aber auch nichts anderes übrig.

  • daszns

    Ich kann fotoakt hier nur recht geben: was daran ist jetzt bitte so wundervoll, Bilder auf alt zu trimmen und evtl. per Photoshop noch mit n bisschen Schwamm und Nachbelichter zu versehen. Für die meisten der bearbeiteten Fotos gibts die Effekte sogar gratis bei 0815 Programmen hinterhergeschmissen. Teilweise gelingt ihr mal ein nettes Bild, wie das des vernarbten Rückens oder die im Licht der tür sich wendende Frau. Große Kunst ist das hier aber nicht.

  • Martin Glück

    Großartige Bilder. Gott sei Dank ist es keine Fotokunst geworden.

  • Nina G

    I think these pictures are truly wonderful ! Keep on going Margaret !

  • Mary

    Margaret Durow through the lens of 20-year-old wicionssn photographer margaret durow, the american midwest is a dreamy landscape of rippling lakes and harsh rock faces. setting her subjects in contrast to these breathtaking backdrops, durow creates magical images that are at once vast in scope and also deeply personal. she cites the inspiration for her photographs as, natural light, quiet places, being able to see the horizon and music.’ it’s the kinks and the charged lyrics from the song strangers, ‘this love of life makes me weak at my knees’ that really sums up the spirit of her work. twin magazine