Anzeige

SZ-Diskothek

Das Musikblog von Johannes Waechter

Archiv für Juli, 2009

  • 31.07.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Warum ist Jimmie Rodgers unsterblich?

    Der Countrysänger Jimmie Rodgers, gestorben 1933, gilt als Figur aus der fernen musikalischen Vergangenheit. In einem faszinierenden neuen Buch weist der amerikanische Autor Barry Mazor nun aber nach, dass Rodgers dennoch unser Zeitgenosse ist.

    Von Johannes Waechter
  • 30.07.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Duett hinter Gittern – Charles Manson will Phil Spector treffen

    Auch das noch, dachte sich Phil Spector: Seit acht Wochen sitzt der wegen Mordes verurteilte Musikproduzent im Gefängnis, nun erhielt er Nachricht von einem prominenten Knastgenossen: Der Massenmörder Charles Manson, im selben Gefängnis inhaftiert wie Spector, möchte ihn treffen. Er sei ein Fan, schrieb Manson, der vor seiner Zeit als mörderischer Hippie-Guru für die Beach Boys komponierte.

    Von Johannes Waechter
  • 30.07.2009  SZ-Diskothek  5 Kommentare

    Eminem: Ich bin Detroit

    In seinem neuen Video unterlegt Eminem einen Text über eine seiner zahlreichen Seelenkrisen mit Bildern seiner Heimatstadt Detroit. Das überraschende Resultat: Der Rap-Superstar erscheint auf einmal als Mensch gewordene Verkörperung der verfallenden Auto-Metropole.

    Von Johannes Waechter
  • Anzeige
  • 28.07.2009  SZ-Diskothek  26 Kommentare

    Die sieben besten Stau-Songs

    Im Schritttempo bewegt sich eine gigantische Blechlawine über die deutschen Autobahnen: Es ist Sommerzeit, Ferienzeit – und Stauzeit. Ein kleiner Trost für all jene, die nicht vorankommen, mag sein, dass viele namhafte Künstler jenen ärgerlichen Zustand besungen haben, wenn auf der Straße gar nichts mehr geht. Hier sind die sieben besten Songs zum Thema "Stau".

    Von Johannes Waechter
  • 24.07.2009  SZ-Diskothek  8 Kommentare

    Liebe, Hass, silberne Regentropfen: Jochen Distelmeyers Solo-Debüt

    Jochen Distelmeyer startet in seine Solokarriere. Ein paar Auftritte hat der ehemalige Blumfeld-Sänger bereits absolviert, ein erster neuer Song kursiert im Netz, doch die wichtigste Frage lautet: Wie wird sich Distelmeyers Solo-Album Heavy anhören, das Ende September erscheint? Ich weiß es – ein erster Höreindruck.

    Von Johannes Waechter
  • 23.07.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    George Jones – der Größte aller Zeiten?

    In Deutschland stand George Jones stets im Schatten von Johnny Cash, doch in Nashville und Umgebung halten viele den Mann mit dem scharfen Seitenscheitel für den größten Countrysänger aller Zeiten. (Auch deshalb, weil er ein komplettes Album in drei Stunden aufnehmen konnte.) Eine neue Box beweist, dass dieses Lob berechtigt ist.

    Von Johannes Waechter
  • 21.07.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Schock! Krebs bei den Beastie Boys

    Check Your Head: Adam Yauch von den Beastie Boys hat Krebs. Per Video-Botschaft gab der Rapper die Diagnose gestern auf der Website der Band bekannt – und schaffte es dabei sogar, die schlechte Nachricht mit einigen Witzen abzumildern.

    Von Johannes Waechter
  • 20.07.2009  SZ-Diskothek  24 Kommentare

    Lady Gaga im Interview: “Ich habe Penis-Neid”

    Lady Gaga ist der Star der Stunde: 13 Wochen war sie mit "Pokerface" auf Platz eins der Charts, und während die Teenie-Mädchen ihren Style bewundern, lieben die Intellektuellen ihren Hang zu Rilke, Andy Warhol und popkultureller Überhöhung. Im Interview spricht Lady Gaga über Michael Jackson, SM-Mode, Penis-Neid und die Bedeutung ihrer ungewöhnlichen Kostüme.

    Von Johannes Waechter
  • 15.07.2009  SZ-Diskothek  4 Kommentare

    Klaus Voormann im Interview: “Lennon war wahnsinnig witzig”

    Klaus Voormann wohnte in Ringo Starrs Jungesellenbude, stand mit John Lennon auf der Bühne und kannte Yusuf bereits, als dieser noch Cat Stevens hieß. Für sein erstes Solo-Album hat Voorman nun viele seiner alten Weggefährten zusammengerufen. "Alle wollten sie mitmachen", sagt er und blickt im ausführlichen Interview auf seine erstaunliche Karriere zurück.

    Von Johannes Waechter
  • 13.07.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    K.I.Z. im Interview: “Wir wollen Politiker anpöbeln”

    Analsex, Verdauungsprobleme, Onanie, das männliche Geschlechtsteil – auf ihrem Album Sexismus gegen Rechts lassen die Berliner Rapper K.I.Z keines dieser Themen aus. Wie kommt es dann, dass ihre neue CD trotzdem alles andere als primitiv geworden ist? Und was haben Schäuble, Haider und Ackermann auf dem Werk zu suchen? Ein Interview mit K.I.Z.-Rapper Maxim über die Lust an der Provokation.

    Von Johannes Waechter