Anzeige

SZ-Diskothek

Das Musikblog von Johannes Waechter

Einträge zu ‘Reggae’

  • 07.03.2012  SZ-Diskothek  4 Kommentare

    Sly Dunbar im Interview: “Da schießt es uns in den Weltraum”

    Nicht nur wegen der 200.000 Songs, auf denen sie zu hören sind, gehören Sly & Robbie zu den einflussreichsten Rhythmusgruppen des Pop. Anlässlich ihres neuen Albums Blackwood Dub spricht Drummer Sly Dunbar über legendäre Sessions mit Bob Dylan und Serge Gainsbourg, die Musikszene in Jamaika und das Erfolgsgeheimnis seiner musikalischen Partnerschaft mit Robbie Shakespeare.

    Von Johannes Waechter
    Sly2
  • 03.08.2011  SZ-Diskothek  2 Kommentare

    Selah Sue im Interview: “Ich habe alles in mich aufgesogen”

    Die 22-jährige Belgierin Selah Sue hat eines der spannendsten Debüts des Jahres veröffentlicht. Furchtlos mischt sie Ragga, HipHop und Soul - und spielt dazu akustische Gitarre. Wie das alles zusammenkam und was ihr neuer Freund Cee-Lo Green dazu sagt, erzählt sie im Interview.

    Von Johannes Waechter
    Selah2
  • 10.06.2011  SZ-Diskothek  33 Kommentare

    Ziggy Marley im Interview: “Mein Vater wurde von Allmächtigen gelenkt”

    Ziggy Marley ist ein Familienmensch und hat sogar mit seinen Kindern eine Platte gemacht. Aber wer hat mit ihm gesungen, als er klein war? Im Interview spricht der älteste Sohn von Reggae-Superstar Bob Marley über harte Situationen in seiner Kindheit, das Erbe seines Vaters und die Frage, ob die Welt ein besserer Ort wäre, wenn die Menschen mehr kiffen würden.

    Von Johannes Waechter
    Ziggy2
  • Anzeige
  • 04.02.2010  SZ-Diskothek  9 Kommentare

    Massive Attack im Interview: “Wir sind ein Widerspruch”

    Sind Massive Attack die langsamste Band der Welt? Kaum sieben Jahre nach ihrem letzten Album erscheint nun Heligoland, das neue Werk der Chillmeister aus Bristol. Im Interview spricht Massive-Attack-Mastermind Robert Del Naja über Pornos, Popmusik und den Streit mit seinem Partner Grant Marshall. Außerdem bekennt er, trotz des Albumtitels noch nie eine Butterfahrt nach Helgoland unternommen zu haben.

    Von Johannes Waechter
  • 11.01.2010  SZ-Diskothek  12 Kommentare

    Vampire Weekend: Erhöhung der Schichtzulage

    "Contra" heißt das zweite Album von Vampire Weekend, und die New Yorker Indie-Visionäre legen darauf noch größere Spielfreude an den Tag als auf ihrem vor zwei Jahren erschienenen Debüt. Warum nur regen sich viele Menschen darüber auf, dass die Bandmitglieder beim Musizieren Anzüge tragen?

    Von Johannes Waechter
  • 28.10.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Alt, weise, wild – Willie Nelson und Kris Kristofferson

    Kris Kristofferson und Willie Nelson, zwei Ikonen der Countrymusik, haben in den letzten Wochen drei neue Alben herausgebracht. Die Unterschiede sind beträchtlich: Während der eine sich weise und würdevoll gibt, treibt es der andere mit zunehmendem Alter nur umso wilder – und schreckt auch nicht davor zurück, eine junge Sängerin lasziv anzugurren.

    Von Johannes Waechter
  • 24.09.2009  SZ-Diskothek  24 Kommentare

    Die sieben besten Songs über die SPD

    Mit einem kämpferischen Lied auf den Lippen führte die SPD ihre Wähler einst zur Sonne, zur Freiheit. Heute kommen jedoch eher Klagelieder und Misstöne aus den Reihen der Sozialdemokraten, und bei den besten SPD-Songs ist viel Melancholie dabei. Teil fünf (und Schluss) meiner großen Songsammlung zur Bundestagswahl.

    Von Johannes Waechter
  • 10.09.2009  SZ-Diskothek  8 Kommentare

    Sean Paul im Interview: “Meine Mutter hat gekifft. Mein Vater auch”

    Mit seinem neuen Album Imperial Blaze, kürzlich erschienen, ist Sean Paul gerade weltweit in den Charts. Im Interview erklärt der erfolgreichste Dancehall-Reggae-Star einige Besonderheiten der jamaikanischen Musikkultur: die harte Konkurrenz, die Wurzeln, den Hang zu extrem erotischen Tanzfiguren. Und wie war das nochmal mit dem Kiffen?

    Von Johannes Waechter
  • 12.08.2009  SZ-Diskothek  3 Kommentare

    Jan Delay im Interview: “Ich will nicht Bono sein”

    Mit seinem neuen Album Wir Kinder vom Bahnhof Soul setzt Jan Delay seine Forschungsreise ins Herz der Black Music fort: Nach Reggae und Funk widmet er sich nun dem Discosoul der späten Siebziger. Im Interview erkärt Jan Delay, wie schwierig es ist, diesen Sound heute zu reproduzieren, und verrät, warum er nicht als Polit-Rapper "Jan Biermann" in die Popgeschichte eingehen möchte.

    Von Johannes Waechter
  • 06.02.2009  SZ-Diskothek  Keine Kommentare

    Avantgarde im Bastelzimmer

    Von Johannes Waechter