Anzeige

PromiLeaks

Life is a beach. Der ironische Seitenblick auf Stars und Sternchen

PromiLeaks  13 Kommentare

Provokation verzweifelt gesucht

Was kann Madonna tun, was sie nicht schon getan hat? Ein Blick hinter die Kulissen.

Von Michaela Haas

Strategiesitzung im Hinterzimmer von Madonnas aktueller MDNA-Tournee:

Anzeige

Madonna: Okay, Leute, jetzt lasst euch mal was einfallen! Im Guinness-Buch der Rekorde bin ich noch die erfolgreichste Sängerin der Welt, aber ich sehe überall diese jungen Hüpfer auf der Bühne, Gaga, Adele, und so. Elton John hat gesagt, meine Karriere sei vorbei! Was kann ich denn noch anstellen, damit die Kids wieder mich kopieren und nicht ich sie?

Agent: Jennifer Lopez macht doch jetzt Schlagzeilen mit diesem jungen Toyboy…

Madonna: Gähn! Das hat sie von mir und Jesus, dem 25jährigen brasilianischen Model, mit dem ich vor vier Jahren rumzog.

Agent: Vielleicht was mit Nazi-Symbolen? Darüber regen sich die Leute immer auf!

Madonna: Mann, dass ich Martine Le Pen in Frankreich ein Hakenkreuz auf die Stirn geklebt habe, hätte mich beinahe 10 Millionen Dollar Schmerzensgeld gekostet!

Agent: Dann brauchen wir die katholische Kirche. Als du dich auf der Bühne hast kreuzigen lassen und die Kirche zum Boykott aufrief, war das deine erfolgreichste Tour überhaupt! Vielleicht können wir das noch toppen?

Madonna: Ach, der Papst ist auch nicht mehr das, was er mal war. Er hat sich nicht mal darüber aufgeregt, dass ich ihn mit Hitler und Hosni Mubarak in einem Aufwasch genannt habe.

Agent: ‘Ne neue Sado-Maso-Nummer? Alle reden doch gerade von Fifty Shades of Grey.

Madonna: Entschuldige, ich habe Sado-Maso überhaupt erst hip gemacht. Das ist total Neunzigerjahre. Ich kann auf der Bühne masturbieren, Britney Spears küssen, die Peitsche schwingen, da gähnen alle nur noch!

Agent: Kannst du nicht mal wieder ein Waisenkind aus Afrika adoptieren? Das hat die Medien monatelang beschäftigt.

Madonna: Da ist jetzt Angelina Jolie schon vorn dran, die hole ich nicht mehr ein.

Agent: Lass uns mal durchgehen: Du hast allein in den letzten Monaten Obama einen schwarzen Muslim genannt, dir “Pussy Riot” auf den Rücken geschrieben und die Taliban angegriffen, aber weder Obama noch die Muslime noch Putin noch die Taliban haben da offensichtlich gerade Fernsehen geguckt.

Madonna: Mohammed-Karikaturen sind zu riskant, oder?

Agent: Könntest du nicht vielleicht was Obszönes mit der israelischen oder iranischen Flagge anstellen? Da ist die Stimmung eh gerade sehr angespannt, da könnte ein Funke genügen.

Madonna: Ich sag nur: Puerto Rico, 1993. Das kannst du nicht wissen, da lagst du noch in den Windeln.

Agent: Apropos Windeln. Magic Mike, dieser Film über Stripper mit Channing Tatum lief doch so gut. Wie wär’s, wenn du dich ausziehst?

Madonna: Du, ich bin gerade 54 geworden und es gibt eigentlich keinen Zentimeter Haut, den ich noch nicht gezeigt habe, aber ja, dass ich mich nach dem Wirbelsturm Sandy gegen Geld auf der Bühne ausgezogen habe, hat uns gerade 60.000 Dollar Spenden und ein paar Schlagzeilen gebracht. Immerhin haben zwei Besucher den Reportern erzählt, sie hätten bei meinem Spagat im Tanga meine Schamlippen gesehen! Aber dann nannte es einer in der New York Post meinen „Basic Instinct“-Moment – und der Film ist ja auch schon wieder 20 Jahre alt, das ist doch peinlich.

Agent: Ich hab’s! Meine zwölfjährige Schwester steht total auf diesen koreanischen Rapper, der wie ein Pferd hoppelt. Den laden wir ein!

Madonna: Au ja, super! Den findet mein siebenjähriger Adoptivsohn auch gut. Das ist echt revolutionär! So machen wir’s!

Foto: AP

Kommentare

  • ClaudiaBerlin

    “Was kann Madonna tun, was sie nicht schon getan hat?”

    Sie könnte als Hochbetagte am Krückstock auf die Bühne humpeln und sich dann im Lauf der Show in alle Lebensalter “verwandeln”.

  • thommy h.

    das war überhaupt gar nicht lustig.

  • Lia

    und Heidi Klum war auch da schneller :(

  • Gangnam

    Sie kann doch machen, wa sie will….es wird doch immer alles auf ihr Alter zurück geführt und ihr vorgeworfen, provozieren zu wollen. Das 30.000 Fans Spaß hatten, während die beiden auf der Bühne standen, das ist doch egal! Madonna hat das natürlich nur gemacht, um zu zeigen, dass sie sich strikt weigert zu altern. Wie kann sie sich sowas nur erlauben. Sie ist 54! Warum geht die nicht ins Altersheim und hört auf Spaß zu haben im leben. Mit 54 darf man nur noch in grau/braun rum laufen und ein ernstes, am bsten leidendes Gesicht machen! Die spinnt doch wohl!

  • Rosinante

    Bitte nicht mehr meine Lebenszeit mit so nem Blödsinn verschwenden, Frau Haas. Danke!

  • @ Gangnam (“Sie kann doch machen, wa sie will….”)

    Sie kommentieren am Thema vorbei. Das Thema ist, was diese Frau nicht alles verzweifelt versucht, um unbedingt aufzufallen, sich selbst damit multimedial zum Gesprächsthema zu machen, … und dies auch seit jahrzehnten. Sie ist die Personifizierung des Entertainment-Kommerz, die Zeiten als sie noch eigene Botschaften hatte sind längst vorbei, nun ist Surfen auf jeder erdenklichen Welle angesagt, egal wo diese herkommt.

  • Marco Wagner

    There is only one Queen and that`Madonna, Bitch….
    Madonna hat wirklich schon alles gemacht, und alles was sie gemacht hat war genial… und wurde von anderen kopiert…
    Long live the Queen….

  • Steven

    Des is sowas von laaaaaaahm! Nur weil sie nach Jahrzehnten immer noch die Queen of Pop ist wird auf ihrem Alter rumgeritten – wie war das oben? – “gähn”… Ihr lieben Reporter: lasst euch mal was neues einfallen. Madonna tat es immerhin auch jahrzehnte lang. Auch wenn sie jetzt vielleicht nimmer soooooo reinvention ist wie noch bis vor 6 Jahren – sie hat’s auch nimmer nötig!

  • Madonna herself

    Ich habe mir nur die ersten und die letzten Woerter durchgelesen, und wenn Madonna ueber ihren Sohn sagt “mein Adoptivsohn”, dann weiss ich, dass ich den Muell erst gar nicht lesen muss!

  • Daniel

    Sehr gutes Statement Gangnam – selten dummer Artikel des sz-magazin!

  • Haus of Hybris

    Hier ein weitaus gelungenerer Artikel zum Thema Madonna:

    http://jetzt.sueddeutsche.de/texte/anzeigen/543202/DAMN-MDNA

  • ät @ Gangnam (…)

    Gangnam kommentiert am Thema vorbei? Das Thema ist doch, Madonna zu unterstellen, sie zeige sich mit Psy nur auf der Bühne, weil sie verzweifelt nach irgendetwas wie auch immer gearteten Neuen giert, um im Gespräch zu bleiben. Dass Madonna sowas einfach nur deshalb machen könnte, weil sie Spaß daran hat, spricht man ihr schlicht ab und zieht sie damit auf, ja auch schon soundso lange im Geschäft zu sein – Unterton: langsam reicht’s doch mal!
    Das hat Gangnam ziemlich treffend kommentiert und das Thema voll erwischt, würde ich sagen.

    @Rosinante: Frau Haas verschwendet mit diesem Artikel bestenfals ihre eigene Lebenszeit. Dafür, dass Sie ihn lesen, kann die nix.

  • ampops

    Ihr denkt wirklich noch: das ist die Queen of Pop? Darauf fallt ihr rein? Was Madonna auf der Bühne macht ist ganz schlimmer Komerzfasching. Und Pop is das auch nicht mehr. Ich werd sie in Erinnerung behalten wie sie in den 90ern war und in Dick Tracey. Ganz große Klasse – da war sie noch cool. Und nich so n Hampelmann. Was nimmt die für Drogen?!?