Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 15°
Anzeige
Anzeige
Anzeige
  • Tod und Verklärung
    Kunst

    Tod und Verklärung

    Juliane Noack begann sich gerade einen Namen als Schmuckkünstlerin zu machen, als sie beim Absturz der Germanwings-Maschine vor zwei Jahren in Frankreich starb. Ihrem Erfolg tat das keinen Abbruch. Im Gegenteil. Von Florian Zinnecker

  • Die Karawane sieht weiter
    Vorgeknöpft: die Modekolumne

    Die Karawane sieht weiter

    In der Wüste Dubais setzt die DSDS-Jury um Dieter Bohlen auf plumpe Orient-Klischees. Und was hat es mit den vollverspiegelten Sonnenbrillen auf sich? Von Maria Hunstig

  • Es hätte noch so viel zu besprechen gegeben
    Männer

    Es hätte noch so viel zu besprechen gegeben

    Der Vater unserer Autorin ist seit 28 Jahren tot. Sie vermisst ihn bis heute, besonders während einem großen Sportereignis. Eine anrührende Erinnerung. Von Gabriela Herpell

  • So lang wie ein Kängurusprung
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    So lang wie ein Kängurusprung

    Nirgends überschätzen Männer ihre Penisgröße so sehr wie in Australien. Was sind die Gründe? Von Alena Schröder

  • Anzeige
  • »Ich hatte immer das Gefühl, ich genüge ihm nicht«
    Musik

    »Ich hatte immer das Gefühl, ich genüge ihm nicht«

    Wenn alle Welt immer nur nach dem Vater fragt: Die Schauspielerin Isabel Karajan über ihre lebenslange Flucht aus dem Schatten eines Genies. Protokoll: Florian Zinnecker

  • Der Stammtisch-Blues
    Das Beste aus aller Welt

    Der Stammtisch-Blues

    Wie kann man Ruhe bewahren in unruhigen Zeiten? Axel Hackes neues Vorbild ist ein 93-jähriger Brite. Von Axel Hacke

  • Sekundenkleber für die Seele
    Liebe Lieblingsfrau: Die Singlekolumne

    Sekundenkleber für die Seele

    Eine Frau hat unserem Kolumnisten eine Playlist geschickt. Zwei Lieder musste er sofort löschen – weil nicht nur Menschen, sondern auch Songs vergeben sein können. Von Michalis Pantelouris

  • Anarchist und Papa
    Musik

    Anarchist und Papa

    Johnny Rotten war als Sänger der Punk-Band Sex Pistols der Albtraum britischer Eltern. Und doch zugleich ein liebevoller Vater. Ein Gespräch über gefährliche Nonnen, Udo Jürgens und die Schwierigkeit, seinen Kindern immer die Wahrheit zu sagen.

  • Charmanter Banause
    Die Gewissensfrage

    Charmanter Banause

    Muss ich meine Anmerkungen in einem ausgeliehenen Buch wieder wegradieren, auch wenn sie für andere Leser hilfreich sind? Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • Warum Elvis nun auch schwarz und blond sein muss
    Gesellschaft/Leben

    Warum Elvis nun auch schwarz und blond sein muss

    Als unsere Autorin Emojis mit schwarzer Hautfarbe benutzt, heißt es plötzlich, das sei rassistisch. Und schon ist sie mittendrin im Minenfeld der politischen Korrektheit. Von Nataly Bleuel

  • Schwein gehabt
    Das Kochquartett

    Schwein gehabt

    Auch für gestandene Jäger ist es nicht leicht, ein Wildschwein zu erlegen. Gelingt es, muss es für für das Wildschweinragout unserer Spitzenköchin über eine Stunde lang schmoren. Von Anna Schwarzmann

  • Frühe Fanfaren
    Männer

    Frühe Fanfaren

    Was am eigenen Vater am meisten genervt hat, macht man mit seinen Kindern nun selbst: Fünf prominente Väter über ungewollte Wiederholungen.

  • »Ich war sofort verliebt – in das Lied, nicht den Sänger«
    #7Tage7Songs

    »Ich war sofort verliebt – in das Lied, nicht den Sänger«

    Im Leben der Tennisspielerin Andrea Petkovic spielt Musik eine entscheidende Rolle. Ganz besonders diese sieben Songs. Protokoll: Xifan Yang

  • Goethe und ich
    Männer

    Goethe und ich

    Stammt unser Autor tatsächlich von Goethe ab? Er ist eher skeptisch, aber sein Vater ist überzeugt. Und dann ist da ja noch die mysteriöse Überweisung des Dichterfürsten. Von Alex Rühle

  • Kinderlos glücklich
    Männer

    Kinderlos glücklich

    Unser Autor liebt seine Freiheit. Aber allmählich fragt er sich, ob das größte Abenteuer nicht noch wartet. Von Lars Gaede

  • Pizza, Unterhosen und blau-grün-violette Haare
    InstaKram

    Pizza, Unterhosen und blau-grün-violette Haare

    Unzählige Elfjährige verehren sie, aber sonst kennt sie keiner. Zu Recht? In neun Lektionen erklären wir die Welt von YouTube-Stars wie Simon Desue, den Lochis, Dagi Bee oder Sami Slimani. Von Anja Rützel

  • Der fast schon pornografische Schoko-Schock
    Probier doch mal

    Der fast schon pornografische Schoko-Schock

    In diesem Rezept spielen die Brownies ausnahmsweise mal nicht die Hauptrolle, sondern die Schoko-Creme oben drauf. Glasur und Frostings können einpacken angesichts dieser flüssigen Praline. Von Hans Gerlach (Text+Foto)

  • Eine Million Portionen Sperma
    Tiere/Pflanzen

    Eine Million Portionen Sperma

    Wie der Zuchtbulle »Ensenada Taboo Planet« aberwitzig viele Nachkommen zeugte – bis auf einmal die Viehzucht revolutioniert wurde. Von Roland Schulz

  • Go West? Nein, Danke
    Abschiedskolumne

    Go West? Nein, Danke

    Früher wurde unsere Autorin von ihren chinesischen Verwandten für ein Leben im demokratischen Deutschland beneidet. Heute wird sie eher bemitleidet. Der Westen hat seine Strahlkraft verloren, merkt sie bei Familientreffen. Von Xifan Yang

  • Wiener Melange
    Hotel Europa

    Wiener Melange

    Wer hier schläft, wohnt in einem Hipster-Hotel erster Klasse. Doch was im ersten Moment etwas gewollt wirkt, ist auf den zweiten Blick richtig gemütlich.  Von Friederike Krüger

  • Bisschen helles Köpfchen
    Vorgeknöpft: die Modekolumne

    Bisschen helles Köpfchen

    Würden Spieler wie Cristiano Ronaldo nicht ständig zum Friseur gehen, wäre Fußball für viele Menschen nur halb so interessant. Dabei fällt der aktuelle Haartrend erstaunlich dezent aus. Von Silke Wichert

  • Dunkle Vorahnung
    Jean Jullien – Meine Woche

    Dunkle Vorahnung

    Der französische Illustrator Jean Jullien zeichnet für das SZ-Magazin, was ihn in der Woche beschäftigt. Diesmal hat sein Notizbuch Winterferien. Von Jean Jullien

  • »Sie kümmert sich um verlorene Seelen«
    Frauen

    »Sie kümmert sich um verlorene Seelen«

    Der Schriftsteller Jochen Schmidt versteht seine Mutter oft nicht. Trotzdem schreibt er ihr hier eine Liebeserklärung. Von Jochen Schmidt

  • Brezenknödel-Lasagne, wie schön das klingt
    Das Kochquartett

    Brezenknödel-Lasagne, wie schön das klingt

    Dieses Rezept ergibt nicht nur ein Gericht, sondern zwei. Eines dauert länger, eines geht schnell. Die einzige Schwierigkeit: Sie müssen sich entscheiden. Von Christian Jürgens

  • Zettel zum Frühstück
    Frauen

    Zettel zum Frühstück

    Warum legt man als Mutter oft Marotten an den Tag, die an der eigenen Mutter am meisten genervt haben? Katrin Göring-Eckardt, Margot Käßmann und andere Prominente über den Fluch der Wiederholung. Protokolle: Theresa Hein & Susanne Schneider

  • Wie Bibi zum Problemelefanten wurde
    Tiere/Pflanzen

    Wie Bibi zum Problemelefanten wurde

    Vor dreißig Jahren kam die Elefantenkuh Bibi aus Simbabwe in den Ost-Berliner Zoo. Ihr Schicksal ist einzigartig – und erzählt viel über die Fehler bei der Haltung dieser besonderen Tiere. Von Patrick Bauer

  • Der Präsident in der Mikrowelle
    Wild Wild West: Amerikakolumne

    Der Präsident in der Mikrowelle

    Trumps Beraterin Kellyanne Conway meinte in einem Interview, dass Mikrowellen sich in Kameras verwandeln und als Spione eingesetzt werden können. Das führt nun zu einem weiteren Leak: Mikrowellen verraten ihre letzten Geheimnisse. Von Michaela Haas

  • Das erwünschte Mitbringsel
    Die Gewissensfrage

    Das erwünschte Mitbringsel

    Darf ich ein kleines Dankeschön erwarten, wenn ich mich um die Post meiner Nachbarn gekümmert habe? Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • Bitte mehr Respekt!
    Das Beste aus aller Welt

    Bitte mehr Respekt!

    Es ist in Mode, auf Eliten zu schimpfen. Das lässt Axel Hacke den Gaul durchgehen – und er hat keine Lust, ihn zu zügeln. Von Axel Hacke

  • Wahre Größe
    Mode

    Wahre Größe

    Ganz die Mama: Wir haben Mädchen in die Frühjahrsmode der Erwachsenen gesteckt.

  • Prager Depressionen
    Literatur

    Prager Depressionen

    Maxim Biller in Hochform: Der Schriftsteller hat fürs SZ-Magazin eine ebenso unterhaltsame wie kunstvolle Kurzgeschichte verfasst – über seine Mutter. Von Thomas Bärnthaler

  • Das ewige Geschiss der Männer mit der Verhütung
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    Das ewige Geschiss der Männer mit der Verhütung

    Unser Sexkolumnist analysiert, wie ein Verhütungsmittel aussehen müsste, das Männer wirklich gerne benutzen. Von Till Raether

  • »Eine Mutter kann dir dein Essen kochen und trotzdem ein Teufel sein«
    Frauen

    »Eine Mutter kann dir dein Essen kochen und trotzdem ein Teufel sein«

    Die Psychologin Susan Forward therapiert Frauen, die schwer unter ihren Müttern gelitten haben. Forward weiß aus eigener Erfahrung gut, wovon sie sprechen. Interview: Michaela Haas

  • »Ich will den Leuten sagen: Haltet inne und schaut euch um«
    Neue Fotografie

    »Ich will den Leuten sagen: Haltet inne und schaut euch um«

    Die Idee ist denkbar simpel: Claudio Galamini fotografiert die Schilder von U-Bahnhöfen. Aber viele Fans können sich kaum sattsehen an seinen Bildern. Interview: Sarah Obertreis

  • »Wie kann da ein Plan dahinter stecken«
    Frauen

    »Wie kann da ein Plan dahinter stecken«

    »War das Kind geplant?« Diese Frage musste unsere Autorin gleich zweimal in ihrem Leben hören – einmal als sehr junge Mutter und nochmal vierzehn Jahre später. Ihr Fazit: Für Kinder muss man sich immer rechtfertigen. Von Susanne Schneider

  • Die Mutti aller Schlachten
    Frauen

    Die Mutti aller Schlachten

    Seit Jahren haftet an Angela Merkel das spöttisch gemeinte M-Wort. In Wahrheit profitiert die Kanzlerin längst davon. Von Till Raether

  • Des Kaisers neue Kleider
    Vorgeknöpft: die Modekolumne

    Des Kaisers neue Kleider

    Sandalen, zu große Collegejacken, Dad Jeans – ganz Amerika machte sich schon über Barack Obamas Freizeitlooks lustig. Doch nun ist der Ex-Präsident auf einmal richtig elegant unterwegs.  Von Sarah Obertreis

  • »Ich habe alle Facetten der menschlichen Existenz gesehen«
    Literatur

    »Ich habe alle Facetten der menschlichen Existenz gesehen«

    Heute ist sie Bestsellerautorin, doch lange musste Jojo Moyes sich durch's Leben kämpfen. Im Interview spricht sie über die Lektionen aus ihrer harten Kindheit und über die Wut, die jetzt in ihr erwacht ist.

  • Was für eine Mutter waren Sie, Senta Berger?
    Ein Interview ohne Worte

    Was für eine Mutter waren Sie, Senta Berger?

    Die Schauspielerin im Interview ohne Worte über das Geheimnis ihrer Ehe, persönliche Feinde und die Frage, worum sie Kinder von heute beneidet.

  • Spaghetti mit Frühlingsgefühlen
    Probier doch mal

    Spaghetti mit Frühlingsgefühlen

    Während in deutschen Parks die Schneeglöckchen frieren, blühen in Süditalien bald die Artischocken. Ihre Knospen kann man roh essen – wenn man den Blick für ein wesentliches Detail hat. Von Hans Gerlach (Text + Foto)

  • Der lange Kampf der Kira Grünberg
    Sport

    Der lange Kampf der Kira Grünberg

    Als sich die Stabhochspringerin Kira Grünberg 2015 das Genick brach, hieß es, sie werde höchstens wieder den Kopf bewegen können. Doch dank der Unterstützung ihrer Eltern schaffte sie viel mehr, als alle gedacht hatten.

  • »Wir wissen, dass die Europäer sich sehr auf die Bilder freuen«
    Kunst

    »Wir wissen, dass die Europäer sich sehr auf die Bilder freuen«

    Im vergangenen Herbst porträtierte das SZ-Magazin einen Hausmeister in Teheran, der jahrzehntelang die größte Sammlung moderner Kunst außerhalb des Westens hütete. Die bekanntesten Bilder sollten in Berlin gezeigt werden, dann kam der Verleih ins Stocken. Wir haben den Mann mit dem Schlüssel gefragt, ob er noch an das Projekt glaubt. Von Xifan Yang

  • Niemand ist perfekt
    Das Beste aus aller Welt

    Niemand ist perfekt

    Jeder macht mal einen Fehler. Das musste auch unser Kolumnist einsehen, als die eigenen Leser seinen verheerenden mathematischen Irrtum aufdeckten.  Von Axel Hacke

  • Folgeschäden
    Internet

    Folgeschäden

    Unser Autor will Donald Trump auf Twitter im Auge behalten - aber keinesfalls für einen seiner Fans gehalten werden. Ein Dilemma. Von Marc Baumann

  • Hohe Kunst
    Kunst

    Hohe Kunst

    Brandschutz versus Kunstfreiheit, Lokalpopulismus versus Weltoffenheit: Wer die documenta 14 aufstellen möchte, kämpft mit Extremen. Peter-Matthias Gaede hat die Vorbereitungen begleitet und hat dabei auch das Problem des Besucherschweißes kennengelernt.

  • Tausche Herz gegen Kamera
    Die Gewissensfrage

    Tausche Herz gegen Kamera

    Kann ich die teure Kamera meines Ex-Partners behalten, wenn er mich auf besonders fiese Weise verlassen hat? Von Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • Der vermeidbare Tod von Shepard und Karl
    Wild Wild West: Amerikakolumne

    Der vermeidbare Tod von Shepard und Karl

    Die USA sind die einzige westliche Industrie-Nation, in der es kein Recht auf Elternzeit mit Lohnfortzahlung gibt. Das bezahlt Amerikas Nachwuchs manchmal mit dem Leben. Von Michaela Haas

  • Auf Speed
    Sport

    Auf Speed

    Als Kind wurde er gehänselt, später wurde er der wohl beste Rallye-Fahrer aller Zeiten. Wie geht es Walter Röhrl heute? Und vor allem: Wieviele Punkte hat er in Flensburg? Von Max Küng

  • Liebe und Sex in Zeiten der AfD
    Nackte Zahlen: Sexkolumne

    Liebe und Sex in Zeiten der AfD

    Wen AfD-Wähler hassen, wissen wir. Doch wie und wen lieben sie? Und an welchen ungewöhnlichen Orten hatten sie Sex? Eine neue Studie liefert erstaunliche, möglicherweise wahlentscheidende Antworten. Von Alena Schröder

  • Thanx, Hanx!
    Anzeige
    InstaKram

    Thanx, Hanx!

    Vergangene Woche schenkte Tom Hanks den Journalisten, die aus dem Weißen Haus berichten, eine neue Espressomaschine - verbunden mit der Bitte, sich nicht unterkriegen zu lassen. Wer weitere Belege dafür braucht, dass der Weltstar ein echt bodenständiger, netter Typ ist, muss nur seinen Instagram-Account ansehen. Hier sind seine schönsten - und skurrilsten - Postings. Von Anja Rützel