Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München -3°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 26/2011 Kinder

Engelchen, flieg

Mies drauf? Da können wir Ihnen helfen: Sehen Sie sich diese Fotostrecke an, danach haben Sie gute Laune, versprochen.

Bitte warten, die Bildergalerie wird geladen...


Anzeige
"Als ich klein war, gab es für mich nichts Schöneres, als von meinem Vater durch die Luft gewirbelt zu werden! Diese Fotos wecken so wunderbare Erinnerungen in mir", schreibt die US-Amerikanerin Kieta Mall, die die Fotostrecke "You spin me right ‘round, baby" auf Flickr.com ins Leben gerufen hat.

Die Fotoreihe basiert auf einer sehr schönen Idee: Eltern fotografieren ihre Kinder während sie "Engelchen, flieg" spielen. Dazu erzählen die Hobbyfotografen, wie man am besten Kamera und Kind gleichzeitig sicher in der Hand hält, während man sich rasant im Kreis dreht.

Das Ergebnis ist so voller Lebensfreude, dass wir die Eltern gefragt haben, ob wir ihre Aufnahmen zeigen können. Wir dürfen. Viel Freude also bei ... Moment, da gibt man eben noch "Engelchen, flieg" im Internet ein und liest dann,
dass "bei Kleinkindern bis etwa fünf Jahren die Verbindung im Ellenbogengelenk zwischen Unterarm und Oberarm bei Belastung noch leicht gelockert werden kann", darum "sollten Eltern mit ihnen nicht 'Engelchen, flieg' spielen", so ein Münchner Kinderarzt.

Und jetzt? Lassen Sie ihre Kinder lieber am Boden und sehen Sie sich diese Fotostrecke an. Sorgt auch für gute Laune.

Anzeige
  • Kinder

    Grüß die Mutter

    Unsere Autorin hat ein sehr enges Verhältnis zu ihrem Handy. Das Problem ist: ihr Kind auch.

    Von Lara Fritzsche
  • Anzeige
    Kinder

    »Ich stelle es mir schlimm vor, in diesen Ballons zu wohnen«

    Vor einigen Wochen baten wir Flüchtlingskinder, für uns ein Bild von ihrer Flucht zu malen. Nun haben die Schüler einer sechsten Klasse aus Schleswig-Holstein auf die Bilder geantwortet - mit Briefen. 

  • Kinder

    Kleines Problem

    Werdende Väter richten gern sorgfältig das Kinderzimmer ein. Doch früher oder später schlafen sie selbst dort. Unsere Modefotos zeigen es – und unser Autor erklärt, wie es bei ihm dazu kam.

    Von Marc Baumann