• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 16°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 36/2012 Mode

Gemeinsame Sachen

Fotos: Jonas Unger; Styling: Julia Freitag

HÄNSEL UND GRETEL halten zusammen, auch vor dem Kleiderschrank: Nachdem sich die Frauen schon lange bei den Männern bedienen, klauen jetzt auch die Männer bei der Frauenmode.



Anzeige
Produktion: Julia Freitag und Brigitta Horvat; Fotos: Jonas Unger / brigitta-horvat.com; Styling-Assistenz: Claudia Becker; Haare & Make-up: Christian Fritzenwanker; Models: Christopher Sitzler / nestmodelmanagement.com und Schauspielerin Pheline Roggan / abovetheline.de

Anzeige
  • Mode

    »Ich muss meinen Befreiern etwas zurückgeben«

    Martin Greenfield gilt als einer der besten Schneider der Welt. Seit mehr als sechzig Jahren kleidet er Stars und Präsidenten in den USA ein. Die Macht von Kleidung erkannte er schon in seiner Jugend - als Gefangener in Auschwitz.

    Interview: Claas Relotius
  • Anzeige
    Mode

    »Arroganz ist ein notwendiger Treibstoff«

    Patrizio Bertelli, Chef der Modefirma Prada, über Kunst und Mäzenatentum, seine Ehe mit Miuccia Prada und die Unmöglichkeit, akzeptable Herren-Unterwäsche zu finden.

    Interview: Sven Michaelsen und Michael Ebert
  • Mode

    »Hommage an die Weiblichkeit«

    Jahrelang suchte Gabriele Meinl nach BHs für kleine Größen ganz ohne Push-up und Rüschen. Dann gründete sie ihr eigenes Lingerie-Label - und merkte, wie politisch der Umgang mit dem weiblichen Körper immer noch ist. Ein Gespräch über Schönheitsideale, Statik und die Inszenierung des Busens.

    Interview: Friederike Zoe Grasshoff