bedecktMünchen 35°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 42/2012 Hotel Europa

Familienhotel Weimar, Weimar

Susanne Schneider 

Der Begriff »Familienhotel» weckt bei manchem Ängste vor Babygeschrei und Toilettenschemeln. In diesem Haus in Weimar fühlen sich aber auch Kinderlose wohl.

Bildergalerie: 1 2 weiter
Anzeige
 
Hello again! Melde mich wieder. Und schon wieder aus Weimar. Tja, was willste machen, wenn nicht nur diese Stadt so interessant ist, sondern auch ein neues, fabelhaftes, schön anzusehendes, bezahlbares, familienfreundliches, ökologisches Hotel aufgemacht hat mitten in der Stadt? Dazu: Rücken an Rücken schlafen mit Goethe, sein Wohnhaus ist nebenan – das kann ja Kindern auch nicht direkt schaden. (Kurz beiseite gesprochen: Uuaahh, dachte ich erst, Familienhotel, putzige Kinderaufsätze für die Toilette, Geschrei im Lokal – aber: alles falsch. Babybetten, -phone, -windeln gibt es natürlich, auf Anfrage). Nein, als Erwachsener kommt man sich nicht falsch platziert vor. Im Gegenteil. Es gibt den besten Cappuccino von Weimar, die schönste Dachterrasse der Stadt, Wohnungen statt Zimmer, Balkone statt Schallschutzfenster, die Möbel, ja fast das ganze Haus aus massivem Holz, die Formen klar, die Sessel zum Mitnehmen schön. Kleiner Tipp: In der Wohnung ist der Fernseher hinter der Schiefertafel versteckt. Und im Lokal führt eine Treppe in den Spielkeller. Das heißt: oben Ruhe, unten Freude.

Familienhotel Weimar
Seifengasse 8
99423 Weimar,
Tel. 03643/ 457 98 88
Wohnungen ab 95 Euro pro Nacht


Anzeige
  • Hotel Europa

    »Villa Langer«, Steinbach am Attersee

    Nur für fünfzig Tage öffnet die »Villa Langer« am Attersee als Hotel die Türen. Für die 25 zusammengewürfelten Gäste kocht der Hausherr persönlich.

    Von Lars Reichardt
  • Anzeige
    Hotel Europa

    »Château de la Resle«, Montigny la Resle, Burgund

    Ein Hoch auf die Langeweile – ohne die hätte es nämlich dieses feine Hotel im Burgund nie gegeben.

    Von Julia Rothhaas
  • Hotel Europa

    »Excelsior Hotel Gallia« - Mailand, Italien

    Bahnhofshotel der anderen Art: Der Art-déco-Bau mitten in Mailand wurde lange Zeit etwas vernachlässigt. Nun verhalf ihm ein Scheich zu neuem Glanz.

    Von Michael Ebert