bedecktMünchen 31°
Anzeige
Anzeige

Gewinnen

Eine Frage des Stuhls

In dieser Woche schicken wir Sie ins Thonet-Werk zur Stuhlproduktion. Aber keine Angst, dazu bekommen Sie zwei Tage im Haus »Sonne Frankenberg«, inklusive 5-Gänge-Dinner und Aromamassage. Und den selbstgefertigten Designerstuhl dürfen Sie natürlich behalten.





Anzeige
Kürzlich hat unsere Kollegin Kerstin Greiner in der Kolumne »Hotel Europa« hoch erfreut über ihren Aufenthalt im Haus »Die Sonne Frankenberg« geschrieben. »Allerschönstes Modelleisenbahn-Deutschland«, fand sie, »ganz besonders hübsch« und »mitten in Grimms Märchenland«. Das allein wäre Grund genug, eine Reise nach Frankenberg zu verlosen. Der Hotelchef Michael Lemke hat sich aber noch eine kleine Überraschung ausgedacht: Wir verlosen einen zweitägigen Aufenthalt für zwei in der »Sonne Frankenberg« – wo Sie in Handarbeit einen Design-Klassiker herstellen, den Wiener Kaffeehausstuhl »Thonet«. Unter Anleitung der Profis von Thonet fertigen Sie in deren Frankenberger Werk aus geschmeidigem Holz ihren Stuhl Nr. 214. Ihr Debüt als Möbelbauer feiern Sie bei einem 5-Gänge-Dinner im Hotelrestaurant »Philipp Soldan«, das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurde. Zur Erholung gibt es eine Aromamassage im Wellnessbereich des Hotels – und Ihr selbst gemachter Stuhl wird nach Hause geliefert.





Dieses Gewinnspiel ist beendet.
Die Teilnahme ist vorbei. Nun wird ausgelost.


Anzeige































  • Gewinnen

    Gut zu Rad

    Noch locken einen die angenehmen Temperaturen nach draußen; höchste Zeit, um sich ein neues Fahrrad zuzulegen. Wir verlosen zwei Speed-Fahrräder und ein Paket Fassbrause von Krombacher.

  • Anzeige
    Gewinnen

    Sie wünschen, bitte?

    Falls Sie Ihren Gästen mal etwas anderes bieten wollen als immer nur Flaschenbier: Wir verlosen den Besuch eines Barkeepers auf Ihrer Party.

  • Gewinnen

    Heiß und scharf

    Für exotischen Genüsse muss man manchmal gar nicht um die halbe Welt fliegen: Wir laden ein zum Kochkurs im Münchner Thai-Restaurant «Mangostin«.