• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 13°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 48/2012 Das Kochquartett

Weihnachtlicher Fruchtpunsch und Kartoffellebkuchen

Anna Schwarzmann  Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Janowski

Essen ist Gefühl. Plätzchen backen weckt Kindheitserinnerungen.

Bildergalerie: 1 2 weiter


Anzeige
Wir backen auch die Lebkuchen nach einem traditionellen Familienrezept, das wiederum beim gemeinsamen Backen an die nächste Generation weitergegeben wird. Bei Kartoffellebkuchen denken wir automatisch an die Ganter Oma. Ihre Kartoffellebkuchen sind lange haltbar und brauchen keine Zeit zu reifen. Den Fruchtpunsch gab es bei uns nur an Heiligabend, jetzt allerdings trinken wir ihn nur noch wie folgt: Etwas kalten Punsch in ein hohes Sektglas geben, mit Riesling-Sekt des Weinguts Lindenhof/Nahe aufgießen - ein perfekter Aperitif und lecker genug, um der Flasche Winzersekt gleich an Ort und Stelle den Garaus zu machen.     

Weihnachtlicher Fruchtpunsch und Kartoffellebkuchen

Fruchtpunsch: 0,75 l Rotwein, Saft von 3 Orangen, Saft von 2 Zitronen und je etwas Schale, 200 g Zucker, 20 g schwarzer Tee, lose, 30 g Früchtetee, lose, 1 halbierter Apfel, 100 g Rum, etwas Arrak, 1 Zimtstange, 1 Sternanis, 5 schwarze Pfefferkörner, 1 Lorbeerblatt, 2 Nelken, 1/2 Vanilleschote
Lebkuchen
: 200 g Nüsse, 4–5 EL Mehl, 2 Eier, 200 g Zucker, je 30 g feinst gehacktes Orangeat und Zitronat, 6 EL gekochte, durchgedrückte Kartoffeln vom Vortag, 1 EL Zimt, 1 TL Nelken, 1 Prise Salz und Kardamom, 1 TL Backpulver, außerdem mittlere Backoblaten, Schokoladenglasur und ganze geschälte Mandeln

Alle Punsch-Zutaten erwärmen – nicht kochen – und gut 15 Minuten ziehen lassen, dann passieren und heiß in Gläser füllen. Lebkuchen-Zutaten zu einem Teig verarbeiten und auf die Oblaten streichen, am Rand etwas flacher und in der Mitte etwas höher formen, einfach schöne Lebkuchen von mittlerer Größe. Diese bei 180 Grad im Ofen etwa 30–35 Minuten backen. Nach dem Erkalten mit Schokoglasur bestreichen und mit einer ganzen oder halben geschälten Mandel garnieren.

ANNA SCHWARZMANN kocht im »Gasthof Widman« in Überacker bei München und schreibt neben Anna Sgroi, Christian Jürgens und Tim Raue für unser Kochquartett. Nächste Woche: Bouillabaisse von Christian Jürgens.     

Anzeige


  • Das Kochquartett

    Zitronen-Baiser-Torte mit Marillenkompott

    Wer plant, eine Torte zu backen, sollte das jetzt gleich mit einem Ausflug in die Wachau verbinden. Dort kann man nicht nur die Landschaft und den Wein genießen, sondern auch Marillen für dieses Rezept von Christian Jürgens sammeln.

    Von Christian Jürgens
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Saibling auf Mairüben

    Wer die ersten Sonnenstrahlen im Mai auf der Terasse genießt, kann dazu ein saisonales Gemüse servieren, bei dem einem die Rezeptideen nie ausgehen: Mairüben.

    Von Anna Schwarzmann
  • Das Kochquartett

    Chinesisches Frühstücksei

    An manchen Tagen braucht man viel Kraft. Egal ob es darum geht, einen Tag im Büro zu überstehen oder die lang aufgeschobene Gartenarbeit zu erledigen - ein gutes Frühstück hilft dabei mehr, als man denkt.

    Von Tim Raue