Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 03/2013 Das Kochquartett

Toast Hawaii

Tim Raue  Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Jankowski

Toast Hawaii erinnert mich an meine Kindheit.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Er war die erste Verbindung von süß (Ananas) und salzig (Schinken), von knusprig (Toast) und cremig (Schmelzkäse). Ich bin auch heute noch ein Fan des Toast Hawaii – allerdings nur mit Dosen-Ananas. Frische Ananas verändert das Geschmacksbild auf irritierende Weise. Neben dem Schmelzkäse macht das Backen bei zwei verschiedenen Temperaturen den Unterschied zu herkömmlichen Rezepten aus. Der Raclette-Käse gibt dem Ganzen eine wunderbare Würze, das in Butter gebratene Toastbrot liefert die saftige Grundlage.

Toast Hawaii (2 Personen)

4 Scheiben Sandwich-Toast-Brot, 40 g Butter, 4 EL Sahne-Schmelzkäse, 8 Scheiben Kochschinken, 4 Scheiben Ananas aus der Dose, 8 Scheiben Raclette-Käse, 2 Prisen schwarzer Pfeffer

Toastscheiben in Butter von beiden Seiten goldbraun rösten, mit Schmelzkäse bestreichen, mit Schinken belegen, darauf je eine Ananasscheibe geben. Mit schwarzem Pfeffer würzen und mit Raclette-Käse belegen. Im Ofen auf Backpapier bei 160 Grad acht Minuten backen. Im Anschluss auf der Grillstufe gratinieren, bis der Raclette-Käse Blasen wirft.

Tim Raue kocht in seinem Berliner Restaurant »Tim Raue« und schreibt neben Anna Schwarzmann, Anna Sgroi und Christian Jürgens für unser Kochquartett. Nächste Woche: Bayerische Dampfnudeln mit Vanillesauce.

Anzeige

  • Das Kochquartett

    Bratapfel mit Cassis-Kompott

    Zu den Köstlichkeiten des Winters gehört der Bratapfel. Bei unserem Koch schmeckt er besonders gut.

    Von Christian Jürgens
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Kuschelzeit? Muschelzeit!

    Unser Koch hat in seinen Lehrjahren in den Niederlanden die Muscheln für sich entdeckt und für uns ein Rezept mit asiatischer Note kreiert – ein Highlight, vor allem im Winter.

    Von Tohru Nakamura
  • Das Kochquartett

    Forelle blau

    Sie gehört zu den köstlichsten Süßwasserfischen - sofern sie frisch aus heimischen Gewässern stammt. Unsere Köchin weiß, wie man Forellen auf die klassische Art am besten zubereitet.

    Von Anna Schwarzmann