bedeckt München 24°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 06/2013 Das Kochquartett

Katerfrühstück

Tim Raue  Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Jankowski

Alle Jahre wieder braucht ein beträchtlicher Teil der Bevölkerung am
Aschermittwoch ein Katerfrühstück.

Bildergalerie: 1 2 weiter

Anzeige
Da an dem Morgen selber kaum einer in der Lage sein dürfte, dies zuzubereiten, hier mein Rezept für den Vortag. Nur die Eier müssen Sie frisch kochen, sie schmecken warm und wachsweich einfach am besten. Mit der Béarnaise-Mayonnaise soll diese kleine Kalorienbombe die Magensäfte beruhigen, der Blutorangensaft liefert Vitamine, und die Brioche bindet alles.

Eiersalat, Blutorangensaft und Brioche (für 2 Personen)

6 Blutorangen
20 g Ingwer
4 EL Agavendicksaft
4 Stängel Minze
4 Scheiben Brioche
4 Eier
Mayonnaise
1 Eigelb
1 EL süßer Senf
1 EL scharfer Senf
6 Tropfen Tabasco
100 ml Rapsöl
Salz
1 TL gehackter Estragon
1 TL gehackter Kerbel
1 TL gehackter Sauerampfer
1 EL feinste kleine Kapern
2 EL Senfgurken, feinst gewürfelt
1 EL Estragonessig

Blutorangen pressen, Ingwer kleinschneiden. Orangensaft mit dem Agavendicksaft verrühren und Minze sowie Ingwer dazugeben, abdecken und über Nacht stehen lassen. Am Morgen passieren und kalt servieren. Brioche goldbraun toasten. 4 Eier wachsweich kochen, pellen und in ein Glas geben.

Für die Mayonnaise Eigelb mit Senf und Tabasco verrühren, Rapsöl langsam einrühren.Mit einer Prise Salz abschmecken. Estragon, Kerbel, Sauerampfer, Kapern, Senfgurken, Estragonessig in die Mayonnaise einrühren. Kalt stellen, kalt servieren.

Anrichten: Jeweils ein Ei auf eine Scheibe Brioche geben und mit der Béarnaise-Mayonnaise überziehen.

Tim Raue
kocht in seinem Berliner Restaurant »Tim Raue« und schreibt neben Anna Schwarzmann, Anna Sgroi und Christian Jürgens für unser Kochquartett. Nächste Woche: Marinierte Langostinos mit grüner Mango, Butternut-Kürbis und Limonenvinaigrette, von Anna Sgroi.

Anzeige

  • Das Kochquartett

    Crescia mit Kräuterfüllung

    Die Pizza hat Italien weltweite Berühmtheit verschafft. Höchste Zeit, dass ihre Urform ein Stückchen Ruhm abbekommt: die umbrische Crescia.

    Von Maria Luisa Scolastra
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Bayerische Seenplatte

    Beim Fischen auf dem Chiemsee verspürte unser Koch einst ein großes Glücksgefühl. Um sein Rezept für überbackene Renkenfilets zu genießen, muss man die Fische zum Glück aber nicht selbst fangen.

    Von Christian Jürgens
  • Das Kochquartett

    Auf Augenhöhe mit Fisch und Fleisch

    Mit diesem Rezept bietet unser Koch eine vegetarische Alternative, die mehr als nur ein Fleischersatz ist - lecker und deftig zugleich.

    Von Tim Raue