Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 18°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 12/2013 Design & Wohnen

Das kriegen Sie allein hin

Seite 3: Schale 3DGE

Thomas Bärnthaler (Redaktion) 

Anzeige


3DGE
Schale von Karim Rashid

Sieht ganz schön kompliziert aus, diese Schale, was? Doch keine Angst, Sie müssen weder sägen noch feilen. All das können Sie getrost einer Technik überlassen, die - glaubt man den Propheten des Internets - eine neue industrielle Revolution in Gang setzen wird: 3-D-Druckern, die zuvor am Rechner entworfene Objekte herstellen können, ganz gleich wie komplex sie sind. Diese Science-Fiction-Vision ist längst Gegenwart: Man kann einen Entwurf an Druck- Anbieter wie shapeways.com oder www.3dfab.net senden, wählt Werkstoff und Farbe aus, bezahlt und bekommt das Objekt per Post binnen weniger Tage zugeschickt. »3-D-Druck wird immer erschwinglicher, Designprogramme werden immer einfacher. Bald kann jeder Designer sein, das ist die Zukunft«, sagt Rashid.

Den Bauplan der Schale können Sie hier herunterladen.

Druckkosten: ab 150 Euro


1 Datei mit Modell. 2 Rechner mit Internetanschluss.


Karim Rashid erfolgreich zu nennen, wäre eine Untertreibung: 3000 Designs in Produktion für Hersteller in über 40 Ländern, davon 300 mit Preisen aus-gezeichnet. Der gebürtige Kanadier mit englisch-ägyptischen Wurzeln richtet Hotels ein, gestaltet Mülleimer, entwirft Handys und U-Bahnstationen. Sein Stil ist grell, poppig und technikverliebt, sein Motto steht als Titel auf einer seiner Monografien:»I Want To Change The World«.
Seite 1 2 3 4 5 6 7
  • Design & Wohnen

    Die Wanne

    In meiner Badewanne bin ich Kapitän, sang schon Peter Igelhoff. Der Designer Sebastian Jung sieht das auch so und will der badezimmerlichen Konformität ein Ende bereiten. Wer träumt nicht von einer Wanne mit Sitzgruppe?

  • Anzeige
    Design & Wohnen

    Der Stuhl

    Wann ist ein Stuhl ein Stuhl? Der Designer Sebastian Jung zeigt, worauf man theoretisch noch sitzen könnte. Ließe es sich auf einem Schaukel-Bürostuhl nicht viel beschwingter arbeiten?

  • Design & Wohnen

    Der Salzstreuer

    Gewöhnliche Salzstreuer findet der Designer Sebastian Jung langweilig und hat sich deshalb Alternativen ausgedacht - zum Beispiel einen Teller mit zuschaltbaren Salzschleusen.