Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 13°
Anzeige
Anzeige

Literatur 28. Juli 2016

»Inflagrante Dolce«

Von Marc Baumann  Foto: dpa

Am Sonntag erscheint mit »The cursed child« die Fortsetzung der Harry-Potter-Reihe. Die berühmte Hauptfigur ist darin Beamter und Familienvater. Exklusiv liegen dem SZ-Magazin die Zaubersprüche vor, die Potter in der Midlife-Crisis braucht.

Anzeige
Nach mehreren Voraufführungen startet am Samstag im Londoner Palace Theatre nun offiziell das Stück »The cursed child«, dessen Manuskript als der achte Teil der Harry-Potter-Reihe gilt. Im Buchhandel ist das Stück ab Sonntag erhältlich, allerdings zunächst nur auf Englisch, auf Deutsch erscheint es im September.

Über die Handlung von »The Cursed Child« ist bislang nur bekannt, dass Harry Potter ein »überarbeiteter Angestellter des Zaubereiministeriums ist, Ehemann und Vater von drei Kindern«.
Exklusiv liegen dem SZ-Magazin die neuen Zaubersprüche vor, die Potter nun in seinem Alltag besonders häufig gebraucht:



Anzeige
  • Literatur

    Vor der Flucht

    Maxim Biller in Hochform: Der Schriftsteller hat fürs SZ-Magazin eine ebenso unterhaltsame wie kunstvolle Kurzgeschichte verfasst – über seinen Vater.

    Von Thomas Bärnthaler
  • Anzeige
    Literatur

    Prager Depressionen

    Maxim Biller in Hochform: Der Schriftsteller hat fürs SZ-Magazin eine ebenso unterhaltsame wie kunstvolle Kurzgeschichte verfasst – über seine Mutter.

    Von Thomas Bärnthaler
  • Literatur

    »Ich habe alle Facetten der menschlichen Existenz gesehen«

    Heute ist sie Bestsellerautorin, doch lange musste Jojo Moyes sich durch's Leben kämpfen. Im Interview spricht sie über die Lektionen aus ihrer harten Kindheit und über die Wut, die jetzt in ihr erwacht ist.