Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 16°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 01/2017 Das Kochquartett

Knödeltime!

Von Anna Schwarzmann  Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katharina Floder

Andere Leute treffen sich zum Trinken oder Skatspielen, unsere Köchin feierte einst eine legendäre Knödelparty. Seitdem ist sie vernarrt in dieses Leberknödel-Rezept.

Anzeige
»Knödel - liegt es an meiner bayerischen Seele, dass sich bei diesem Wort gleich Glücksgefühle einstellen? Weihnachten 1994 bekam ich von meiner Freundin Vroni das kleine ›Knödelbuch‹ von Maria Drewes, der Gralshüterin des Knödels. Es folgte eine Knödelparty zu meinem Geburtstag im Februar. Es gab Käse-, Spinat- und Leberknödel mit Sauerkraut. Dieses Fest wurde legendär, und der Leberknödel ist bis heute mein Lieblingsknödel. Es gibt zwei Varianten: Entweder müssen die Knödel in der Suppe gar ziehen, oder sie werden in heißem Fett ausgebacken. Gebackene Leberknödel haben eine dunkelbraune Kruste, gekochte Leberknödel sind grau bis graubraun und innen wie außen weich.«     

Für 4 Personen

250 g altbackene Semmeln
Salz und Pfeffer
200 ml Milch
160 g durch den Fleischwolf gedrehte Rinderleber
1 kleine Zwiebel
1 Knoblauchzehe
50 g Butter
1 EL gehackte Petersilie
etwas frischer Majoran
2 Eier
etwas Zitronenabrieb
50 g Semmelbrösel
Schnittlauch
Anzeige

Die altbackenen Semmeln in feine Scheiben schneiden, mit Salz und Pfeffer aus der Mühle gut würzen, mit der heißen Milch angießen und gut ziehen lassen. Die durchgedrehte Rinderleber dazugeben. Die Zwiebel in kleine Würfel schneiden, die Knoblauchzehe fein hacken und beides in Butter glasig schwitzen. Die gehackte Petersilie und den fein geschnittenen Majoran kurz mitschwitzen und zu der Brot-Leber-Masse geben. Die Eier zugeben. Das Ganze mit Zitronenabrieb abschmecken. Festigkeit prüfen, gegebenenfalls nochmals mit Semmelbröseln binden. Die Masse mit feuchten Händen zu Knödeln formen und je nach Größe 15 bis 20 Minuten in einer kräftigen Rinderbrühe gar ziehen lassen. In der Brühe mit Schnittlauch servieren, die Leberknödel passen aber auch gut zu Sauerkraut und Wurst.      

Anna Schwarzmann kocht im »Gasthof Widmann« in Überacker und schreibt neben Maria Luisa Scolastra, Christian Jürgens und Tohru Nakamura für unser Kochquartett.

Noch mehr entdecken! Die besten Rezepte aus dem SZ-Magazin und der Süddeutschen Zeitung auf Das Rezept
  • Das Kochquartett

    Erbschaft zum Frühstück

    Zu den wertvollsten Erbstücken ihres Vaters gehörte für unsere Spitzenköchin ein kleines Stück Mutterhefe. Sie füttert sie täglich mit Wasser und Mehl. Zum Dank beschert ihr die Hefe das leckerste Brot der Welt.

    Von Maria Luisa Scolastra
  • Anzeige
    Das Kochquartett

    Mango-Himbeer-Stieleis

    Für dieses Rezept müssen wir nicht viele Worte machen, damit Ihnen das Wasser im Mund zusammenläuft. Es reichen drei: Mango-Himbeer-Eis. Sehen Sie, es funktioniert.

    Von Christian Jürgens
  • Das Kochquartett

    Lamm mit Kreuzkümmel und Koriander

    Auch Spitzenköche haben die besten Einfälle manchmal beim Essen. Den entscheidenden Einfall für das Rezept für Lamm mit Kreuzkümmel und Koriander hatte unser Kolumnist in einem Kölner China-Restaurant.

    Von Tohru Nakamura