Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 08/2017 Mode

Fenster zur Welt

Fotos: Maciek Pzoga; Styling: Samira Fricke

Von kaum einem Ort aus lässt sich London besser betrachten als vom Fensterplatz in einem der berühmten Busse. Doch warum immer nur rausschauen? Wie sehr sich auch einmal der umgekehrte Blick lohnt, zeigen diese Bilder.

Lackdaunenjacke in Hellblau, von Topshop.


Anzeige
Karo-Mantel aus Wolle, von Stella McCartney.


Im Bus: Grüne Lederjacke mit Paillettendetails, von Gucci. Draußen, links: Gelbes Lederhemd von Bottega Veneta, Trenchcoat von Burberry; rechts: Mantel von Valentino.


Sweatjacke und Jeans, beides von Calvin Klein Jeans, Tanktop von Cos, Silberkette mit Anker, von Saskia Diez.


Türkisfarbene Ohrringe aus bemaltem Plexiglas, Blusenkleid und Ledertasche mit Knoten, alles von Céline.


Links: Jeansjacke von Stella McCartney, darunter Jeansjacke von Filippa K, Hemd privat; rechts: Blauweiß gestreifte Jeansjacke von Diesel Black Gold.


Links: Jeansjacke mit Patches, von Stella McCartney; Mitte: Oberteil mit Schlangenmuster sowie dazu passender Rock mit Metallic-Details aus Satin, von Louis Vuitton; rechts: Jacke von Filippa K.


Dunkelblaue Sportjacke von Adidas Originals, darunter Volantbluse von Belstaff.


T-Shirt mit Tigerprint, Rock und rote Plateauschuhe, alles von Gucci.


T-Shirt und grüner Turban, beides von Gucci.


Seidenjackett mit breiten Schultern, Hemd und Hose, alles von Balenciaga.
        


Fotos: Maciek Pozoga/Webber Represents; Fotoassistent: Francois Briens; Casting: Piotr Chamier; Haare: Alexander Soltermann; Grooming: Christopher Philips; Local Production: Richard Cole/Webber Represents; Styling-Assistentin: Anna Rose; Models: Maya Bastianelli/IMG London; Isobel/Nil; Sasha; Oliver und Otto; Sameera und Lola


Anzeige
  • Mode

    »Nur Trottel tragen nachts eine Sonnenbrille«

    Was macht guten Stil aus? Die Popsängerin Lorde erzählt im Interview von ihren Vorbildern, dem notwendigen Willen zur Schrägheit und warum eine schlechte Erfahrung ihrem Selbstbewusstsein geholfen hat.

    Interview: Jens-Christian Rabe
  • Anzeige
    Mode

    Wie ich versuchte, meinem Sohn den heißen Scheiß zu besorgen

    Bei Drops, so nennt man zeitbegrenzte Internetverkäufe, wird hässliche, aber teure Sportswear verscherbelt. Weil es aber immer nur wenige Stücke gibt, spielen Teenager verrückt – und ihre Mütter erst recht.

    Von Nataly Bleuel
  • Mode

    Der Fremde in mir

    Sich verkleiden, verwandeln, ein anderer werden: Der Schauspieler Peter Simonischek geht ganz darin auf.

    Von Gabriela Herpell