Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 48/2017 Hotel Europa

»Brøchner Hotel Danmark« – Kopenhagen, Dänemark

Von Wolfgang Luef  Foto: Brøchner Hotel Danmark

Wie ein Hotel zu einer Lieblingsunterkunft avanciert? Unser Autor meint: Mit duftendem, frischem Knäckebrot, wie es im »Brøchner Hotel Danmark« serviert wird, kann man schon mal nichts falsch machen. 

Anzeige
Was bringt einen Reisenden dazu, bei jedem Besuch in Kopenhagen in dasselbe Hotel zu gehen? Ist es die Aussicht von der Dachterrasse? Die Bar über den Dächern der Stadt? Nein, man checkt ja nicht zum Cocktailtrinken ein. Ist es das hippe Messingbesteck, das man (wie jedes andere Design-Accessoire im Hotel) auch an der Rezeption kaufen kann? Nein, man checkt ja nicht zum Einkaufen ein. Ist es der Umstand, dass der Hotelmanager ein Jazzliebhaber ist und einen kaum genutzten Raum neben der Lobby zum Jazzclub mit täglichen Konzerten erklärt hat? Nein, denn man checkt ja nicht zum Musikhören ein. So einfallsreich das alles ist, was das »Hotel Danmark«, das vierte Kopenhagener Hotel der Brøchner-Gruppe, von der Konkurrenz unterscheiden soll: Zum Lieblingshotel wird ein Haus wegen anderer Eigenschaften. Erstens: Wie liegt es? Hervorragend, direkt hinterm Tivoli. Zweitens: Wie liegt man selbst? Nun, die Betten sind bequem, und wenn man nicht direkt über dem Jazzclub wohnt, schläft man friedlich. Drittens: Wie ist das Frühstück? Bio-Gemüsesticks mit Dips, Schälchen mit Milchreis, jede Menge frisches Obst, Knäckebrot, das schmeckt wie selbst gebacken, und nirgendwo eine Warmhaltetheke – alles frisch. Ich behaupte: Ein besseres Frühstück finden Sie in ganz Kopenhagen nicht. Aber ich werde vielleicht nie herausfinden, ob das stimmt. Beim Auschecken habe ich eine Treuekarte ausgehändigt bekommen. Die zehnte Übernachtung ist gratis. 
Anzeige

Brøchner Hotel Danmark
Vester Voldgade 89
1552 Kopenhagen
Tel. 0045/33 11 48 06
DZ ab 170 Euro inkl. Frühstück