• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen 12°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 04/2013 Gesundheit

Sparen oder helfen

Alexandros Stefanidis  Fotos: Nikos Pilos

Weil Geld fehlt, sind die Notaufnahmen griechischer Krankenhäuser nur noch alle vier Tage geöffnet. Wer einen Arzt braucht, kann da nur hoffen. Und warten.

Sparen oder helfen: Patienten, die mit Kreislaufproblemen eingeliefert werden, verbringen oft Stunden in einem Rollstuhl, bevor sie behandelt werden.
  • »Ich muss meinen Befreiern etwas zurückgeben«

    Martin Greenfield gilt als einer der besten Schneider der Welt. Seit mehr als sechzig Jahren kleidet er Stars und Präsidenten in den USA ein. Die Macht von Kleidung erkannte er schon in seiner Jugend - als Gefangener in Auschwitz.

    Interview: Claas Relotius
  • Anzeige

    Das fliegende Auge

    Der Pressefotograf Amos Chapple nimmt auf seinen vielen Reisen immer eine kleine Drohne mit, um Sehenswürdigkeiten und Landschaften zu fotografieren. Ein Gespräch über verbotene Aufnahmen und den Reiz von Gewitterwolken.

    Interview: Marc Baumann
  • Sagen Sie jetzt nichts, Thomas Gottschalk

    Der Moderator Thomas Gottschalk im Interview ohne Worte über verborgene Talente, bunte Outfits und DJ Skrillex.

  • Das Gemischte Doppel

    Teil vom Ganzen oder Geil vom Tanzen? Mastferkel oder Fastmerkel? Hier präsentieren wir die besten Schüttelreime aus unserer Rubrik »Gemischtes Doppel«.

  • Das gibt's nur einmal

    Das SZ-Magazin hat Geburtstag, aber Geschenke bekommen unsere Leser: Wir haben 25 Unternehmen gebeten, für unser 25. Jubiläum je ein Unikat herzustellen, das es nicht zu kaufen gibt. Hier sind die ersten acht, im Sommer und im Herbst zeigen wir die weiteren.

    Von Thomas Bärnthaler, Kerstin Greiner und Silke Wichert
  • Völlig versponnen

    Der Schmuck dieser Saison ist so zart, dass er am seidenen Faden hängen bleibt.

    Von Rafael Krötz