Anzeige

aus Heft 05/2013 Fernsehen 2 Kommentare

»Jedes Schicksal ist besonders«

Zwei Dokumentarfilmer aus Berlin haben 30 Menschen in ihrer Nachbarschaft mehr als ein Vierteljahrhundert lang mit der Kamera begleitet. Ihre Filme zeigen: Nichts ist spannender, anrührender und abgründiger als das ganz normale Leben.

Von Tobias Haberl (Interview) 

  • »Jedes Schicksal ist besonders«

Nach 26 Jahren endlich mal vor der Kamera: die Dokumentarfilmer Hans-Georg Ullrich (links) und Detlev Gumm vor ihrem Büro in der Nähe des Berliner Bundesplatzes.

Mehr Bildergalerien

  • Sagen Sie jetzt nichts, Maus und Elefant

    Sagen Sie jetzt nichts, Maus und Elefant

    Die Stars des Kinderfernsehens Maus und Elefant über Rentenpläne, ihren Größenunterschied und romantische Gefühle.

  • Luftverkehr

    Luftverkehr

    Früher lagen Autos schwer auf der Straße, heute wiegen sie dank Alu und Karbon immer weniger. Geht’s noch leichter? Ja, klar! Wir haben die neuen Modelle mit ganz viel Luft nachgebaut.

  • Von der Bildfläche verschwunden

    Von der Bildfläche verschwunden

    Vor vier Jahren zerstörte ein Tsunami in Japan ganze Landstriche. Zurück blieben Trümmer - und Tausende von Fotoalben, die auf berührende Art das Leben vor der Katastrophe zeigen. Von Till Krause

  • Adams Schatz

    Adams Schatz

    Der Großvater unseres Autors wurde nach dem Zweiten Weltkrieg aus Ungarn vertrieben. Er vergrub dort etwas in seinem Garten, kehrte aber nie zurück. Jetzt hat sich sein Enkel auf die Suche gemacht. Von Martin Theis

  • Immer schön Pool bleiben

    Immer schön Pool bleiben

    Die richtig Zarten? Feiern im Garten. Natürlich in extraluftiger Mode.

  • Da blüht uns was

    Da blüht uns was

    Die Blumenprints der Saison können auch für Ihren Garten stilprägend sein - eine Anleitung.