Anzeige

aus Heft 05/2013 Fernsehen 2 Kommentare

»Jedes Schicksal ist besonders«

Zwei Dokumentarfilmer aus Berlin haben 30 Menschen in ihrer Nachbarschaft mehr als ein Vierteljahrhundert lang mit der Kamera begleitet. Ihre Filme zeigen: Nichts ist spannender, anrührender und abgründiger als das ganz normale Leben.

Von Tobias Haberl (Interview) 

  • »Jedes Schicksal ist besonders«

Nach 26 Jahren endlich mal vor der Kamera: die Dokumentarfilmer Hans-Georg Ullrich (links) und Detlev Gumm vor ihrem Büro in der Nähe des Berliner Bundesplatzes.

Mehr Bildergalerien

  • Sagen Sie jetzt nichts, Fahri Yardim

    Sagen Sie jetzt nichts, Fahri Yardim

    Der Schauspieler aus Almanya - Willkommen in Deutschland über Hamburg, Selbstverliebtheit und Prügeleien.

  • Sommerfrische

    Sommerfrische

    Auch bei Regen statt Sonne gilt: Es gibt kein schlechtes Wetter, nur die richtige Kleidung.

  • Sonne, Strand und Müll

    Sonne, Strand und Müll

    Touristen hinterlassen auf den Malediven jedes Jahr Tonnen von Abfällen - zu viel für den winzigen Inselstaat. Ein Teil landet auf der künstlichen Müllinsel Thilafushi. Fotograf Markus Breulmann war dort. Von Christian Endt (Interview)

  • Münchner Moden

    Münchner Moden

    Das Oktoberfest steht wieder vor der Tür. Höchste Zeit für ein neues Dirndl. Diese Woche verlosen wir ein besonderes, nämlich in Senfgelb.

  • Du wirst ja ganz rot!

    Du wirst ja ganz rot!

    Klarer Fall von Sonnenbrandstiftung: Diese klassischen Hauttypen werden auch in diesem Sommer oft in Strandnähe gesichtet.

  • Das alte Lied

    Das alte Lied

    René Kollo galt einst als bester Wagner-Tenor der Welt. Sein letzter Auftritt in Bayreuth ist lange her, trotzdem kommt er jedes Jahr wieder zu den Festspielen. Es sind traurige Besuche. Von Florian Zinnecker