Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 21°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 33/2013 Ein Interview ohne Worte

Sagen Sie jetzt nichts, Malu Dreyer

Fotos: Bernd Hartung

Die Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz über Empathie in der Politik und das Glücksgefühl beim Staubwedeln.

Seit Mitte der Neunzigerjahre leiden Sie an Multipler Sklerose und sind bei längeren Strecken auf einen Rollstuhl angewiesen. Wie fühlen Sie sich darin?
  • Die Heimkehr

    Ein Junge wächst in der Personalwohnung eines Krankenhauses auf. Viele Jahre später wird das Hospital geschlossen, heute steht es leer, der Junge ist erwachsen – und Chef des SZ-Magazins. Ein Besuch bei den Geistern der eigenen Vergangenheit.

    Von Michael Ebert
  • Anzeige

    Wie wild waren Sie in den Sechzigern, Elmar Wepper und Ottfried Fischer?

    Die Schauspieler Elmar Wepper und Ottfried Fischer im Interview ohne Worte über Freundschaft, Ruhm und ihre gemeinsamen Anfänge.

  • »Mit 24 will man entdecken, mit 44 bewahren«

    Einst traten die Sportfreunde Stiller als gut gelaunte Indie-Pop-Buben an. Dann kamen Hits, Stadionkonzerte und Weltmeisterschaften. Wie lebt es sich mit so einem Image, wenn man um viele Erfahrungen reicher ist – und vor allem: zwanzig Jahre älter? Ein Wiedersehen.

    Interview: Max Fellmann
  • Was vermissen Sie in Berlin an München?

    Ein Interview ohne Worte mit Uwe Ochsenknecht über Mordfantasien, Facebookseiten der eigenen Kinder und den besten Gesichtsausdruck für Selfies mit Fans.

    Fotos: Frank Bauer
  • Wo sitzt Ihr Humornerv, Bjarne Mädel?

    Der Schauspieler Bjarne Mädel im Interview ohne Worte über Verlierer, Berliner und die Frage, wie sehr ihn seine Paraderollen geprägt haben.

  • Völlig aus dem Häuschen

    Schnecken sind immer langsam? Nicht, wenn ihnen die Umgebung besonders gut gefällt. Auf die neuen Herbstaccessoires angesetzt, wurden sie zu wahren Temposündern.