bedeckt München 30°
Anzeige
Anzeige

aus Heft 33/2014 Gesellschaft/Leben

Luxus - Export

Christoph Cadenbach  Fotos: Jörg Brüggemann

Wohin verschwinden die Autos, die in Deutschland gestohlen werden? Von den teuren Modellen taucht ein großer Teil im fernen Tadschikistan wieder auf. Eine Reise dorthin zeigt, dass das mit vielen korrupten Zöllnern zu tun hat - und dem merkwürdigen Herrscher des Landes.

Auf den Straßen der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe fahren auffallend viele Luxusautos. Auch Staatspräsident Emomalii Rahmon ist allgegenwärtig - wie auf dem Plakat oben, auf dem er in einem Kornfeld steht. Er inszeniert sich als fürsorglicher Landesvater, seine Politik aber hat nur sehr wenige Tadschiken reich gemacht.
  • Alles im Kasten

    Ein Fotoapparat kann ein Fenster zur Welt sein. Und bei mancher Aussicht deutet sich auch schon an, welche Kamera ideal für das Motiv wäre. Wir zeigen die Modelle der Saison in ungewöhnlicher Umgebung.

  • Anzeige

    Elender Haufen

    Deutschland ist Europas zweitgrößter Wassersünder. Schuld ist die Gülle. Weil viele Bauern nicht mehr wissen, wohin damit, hat sich ein regelrechtes Gülle-Business entwickelt - mit bösen Folgen.

    Von Fritz Zimmermann
  • »Inflagrante Dolce«

    Am Sonntag erscheint mit »The cursed child« die Fortsetzung der Harry-Potter-Reihe. Die berühmte Hauptfigur ist darin Beamter und Familienvater. Exklusiv liegen dem SZ-Magazin die Zaubersprüche vor, die Potter in der Midlife-Crisis braucht.

    Von Marc Baumann
  • »Meine Bilder machen Lust aufs Altwerden«

    Emma Morano ist mit 116 Jahren der älteste Mensch der Welt und als letzte lebende Person vor dem Jahr 1900 geboren. Der Fotograf Karsten Thormaehlen hat die Italienerin in ihrer Wohnung am Lago Maggiore besucht - und war froh, dass sie ihn nicht gekratzt hat.

    Von Konstantin Schätz
  • »Ein ähnliches Geräusch wie Bomben«

    Der Klangkünstler Samson Young hat die Welt bereist, um die Töne von Glocken zu studieren. Dabei stellte er auch fest, dass Glocken dem Frieden genauso dienen wie dem Krieg.

    Interview: Julia Rothhaas
  • Sagen Sie jetzt nichts, Eliot Sumner

    Die Musikerin Eliot Sumner im Interview ohne Worte über Glamour, ihren Umzug nach Berlin und nervige Kritik von ihrem Papa Sting.