Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

aus Heft 33/2014 Gesellschaft/Leben

Luxus - Export

Christoph Cadenbach  Fotos: Jörg Brüggemann

Wohin verschwinden die Autos, die in Deutschland gestohlen werden? Von den teuren Modellen taucht ein großer Teil im fernen Tadschikistan wieder auf. Eine Reise dorthin zeigt, dass das mit vielen korrupten Zöllnern zu tun hat - und dem merkwürdigen Herrscher des Landes.

Auf den Straßen der tadschikischen Hauptstadt Duschanbe fahren auffallend viele Luxusautos. Auch Staatspräsident Emomalii Rahmon ist allgegenwärtig - wie auf dem Plakat oben, auf dem er in einem Kornfeld steht. Er inszeniert sich als fürsorglicher Landesvater, seine Politik aber hat nur sehr wenige Tadschiken reich gemacht.
  • Sagen Sie jetzt nichts, Martin Eder

    Der Maler im Interview ohne Worte über seine Vorstellung von Gott, das Geheimnis eines langen Lebens und seinen Kurztrip ins Jenseits. 

  • Anzeige

    Sagen Sie jetzt nichts, Claudia Michelsen

    Die Schauspielerin im Interview ohne Worte über Sexszenen, den Sinn des Lebens und die eine Sache, die sie rundum glücklich macht.

  • Sagen Sie jetzt nichts, Michael Mittermeier

    Der Komiker im Interview ohne Worte über seine Vergangenheit als Messdiener, Lampenfieber und darüber, was er tut, wenn er mal einsam ist.

  • Sagen Sie jetzt nichts, Dieter Reiter

    Der Münchner Oberbürgermeister im Interview ohne Worte über seine Band Next Generation, die Münchner Mietpreise und seine Reaktion, als ihn die Tagesschau »Detlef« statt »Dieter« nannte.  

  • »Unser Umgang mit dem Tod wäre für die Toraja genauso schockierend«

    Das indonesische Volk der Toraja ehrt seine Toten, indem es sie neu ankleidet und am Alltagsleben teilnehmen lässt. Der Fotograf Claudio Sieber hat diesen ungewöhnlichen Ahnenkult dokumentiert.

    Interview: Sarah Thiele
  • Sagen Sie jetzt nichts, Peter Wohlleben

    Der Förster und der derzeit am häufigsten gelesene Autor Deutschlands im »Interview ohne Worte«: über Auszeiten im Wald, das Töten von Tieren und die Frage, ob Bäume sich langweilen können.