Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 26°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Politik

  • So lebt Sebastian Edathy im Exil
    Anzeige
    Politik

    So lebt Sebastian Edathy im Exil

    Als 2014 bekannt wird, dass der SPD-Politiker Sebastian Edathy Nacktbilder von Jungen im Internet gekauft hat, ist seine Karriere am Ende und er flieht ins Ausland. Heribert Prantl hat ihn dort fürs SZ-Magazin besucht.

  • »Verräter am deutschen Volk«
    Politik

    »Verräter am deutschen Volk«

    Die Hasswelle, die durch Deutschland schwappt, trifft nun auch Pfarrer, die nichts anderes tun, als sich für Nächstenliebe und christliches Miteinander einzusetzen. Von Manuel Stark

  • Allein gegen die Nato
    Politik

    Allein gegen die Nato

    Im Juni 1999 tobte der Kosovokrieg. Der größten Militärmacht der Erde konnte nur ein Mann Einhalt gebieten - der kleine Bahnhofsvorsteher Florin Patrachioiu. Die Geschichte eines Mannes, dem Vorschriften über alles gehen. Von Stefan Klein

  • Anzeige
  • »Das sage ich als Stadt«
    Politik

    »Das sage ich als Stadt«

    Seit dem Anschlag auf sie im Wahlkampf und ihrer Armlängen-Äußerung möchte Henriette Reker als Person in den Hintergrund treten – und nur als Oberbürgermeisterin von Köln ihre Arbeit machen. Geht das? Porträt einer Politikerin in Krisenzeiten. Von Lara Fritzsche

  • Mein Leben mit Beate
    Politik

    Mein Leben mit Beate

    Tag für Tag sitzt der SZ-Reporter Tanjev Schultz im Oberlandesgericht München und beobachtet Beate Zschäpe. Mit den Jahren ist sie ihm näher gekommen, als ihm lieb ist. Von Tanjev Schultz

  • Damenwahl
    Politik

    Damenwahl

    Erstmals in der deutschen Geschichte stehen sich bei einer Landtagswahl zwei Spitzenkandidatinnen gegenüber. Frauen führen anders Wahlkampf als Männer. Und das müssen sie auch. 

  • »Merkel hat die Flüchtlinge nicht eingeladen«
    Politik

    »Merkel hat die Flüchtlinge nicht eingeladen«

    Shimon Peres war Mitte 20, als er den Staat Israel mitgründete, Anfang 30, als er geheime Verhandlungen mit Franz-Josef Strauß über Waffenlieferungen führte und 90, als er sein letztes Amt, Staatspräsident von Israel, niederlegte. SZ-Korrespondent Peter Münch und SZ-Magazin-Redakteur Rainer Stadler haben ihn in Tel Aviv besucht.

  • »Wir haben kein Wort für die Liebe«
    Politik

    »Wir haben kein Wort für die Liebe«

    Nordkoreaner sollen nur ihren Führer lieben. Wer heimlich eine westliche Kinoschnulze auf DVD guckt, riskiert die Hinrichtung. Die aus dem Norden geflohene Koreanerin Yeonmi Park über ein Land ohne Liebe. Interview: Lars Reichardt

  • »Ich kam mir vor wie ein Rebell«
    Anzeige
    Politik

    »Ich kam mir vor wie ein Rebell«

    Jungfrauen im Paradies, Menschenfang auf Youtube, Verschwörer überall: Sechs Jahre lang war Dominic Schmitz überzeugter Salafist. Inzwischen ist er ausgestiegen - und kann erklären, warum der radikale Islamismus auch viele Deutsche anzieht. Interview: Frederik Obermaier und Rainer Stadler