Anzeige

Alle Texte zu Reise

  • Für Spafüchse

    Für Spafüchse

    Sind Sie auch urlaubsreif? Wir haben Zimmer in tollen Wellnesshotels reserviert - für unsere Leser zum Sonderpreis. Doch Sie müssen schnell sein: Das Angebot gilt nur an diesem Wochenende.

  • Hier geht’s lang

    Hier geht’s lang

    Jeder Italien-Fan träumt davon, auf eigene Faust die große Entdeckung zu machen: das übersehene Dörfchen, den versteckten Strand, das unbekannte Ristorante. Und jeder weiß, wie oft man dabei in Sackgassen landet. Wir verlassen uns da lieber auf den Rat ausgewiesener Kenner. Von Lara Fritzsche und Friederike Krüger (Protokolle)

  • Ein bisschen Pass muss sein

    Ein bisschen Pass muss sein

    Viele Deutsche, die im Sommerurlaub in den Süden wollen, verbringen die halbe Fahrt in endlosen Tunnelröhren unter den Alpen. Weil es am schnellsten geht. Dabei gibt s traumhafte Alternativen. Man muss sich nur auf ein höheres Niveau einlassen. Von Lara Fritzsche

  • Anzeige
  • Dem Himmel so nah

    Dem Himmel so nah

    In den Schweizer Bergen gibt es Toiletten, in denen würde man glatt seine Sommerferien verbringen. Von Titus Arnu

  • Die Reifenprüfung

    Die Reifenprüfung

    Auf dem Fahrrad durch ganz Patagonien. Mit kleinen Kindern. Unmöglich? Eine Thüringer Familie hat es trotzdem gewagt. Beim Tachostand von 3800 Kilometern haben wir mal nachgefragt, wie es so geht. Da waren sie gerade in Südchile. Von Lars Reichardt (Interview)

  • Lauter Lieblingsplätze

    Lauter Lieblingsplätze

    Wer immer noch glaubt, Mailand sei keine schöne Stadt, hat nur noch nicht die richtigen Leute gefragt. Acht Empfehlungen aus berufenem Munde.

  • Kopenhagen

    Kopenhagen

    Hier am Öresund ist das Essen zehnmal besser als an der Adria. Das hat einen einfachen Grund. Von Kille Enna

  • Île-sur-la-Sorgue

    Île-sur-la-Sorgue

    Bitte alle sammeln: Sonntags wird die Kleinstadt in der französischen Provence zum gigantischen Antiquitätenmarkt. Von Lara Fritzsche

  • Wrocław

    Wrocław

    Brücken gibt es mehr als genug im alten Breslau. Aber der literarische Kommissar ist hier kein Netter wie Brunetti. Von Lars Reichardt