Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München 22°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Familie

  • In fremden Händen
    Anzeige
    Familie

    In fremden Händen

    Jugendämter greifen zunehmend in Familien ein und bringen Kinder in Heimen oder Pflegefamilien unter. Manche Entscheidungen der Ämter sind verheerend - und wer einmal in die Mühlen geraten ist, kommt so leicht nicht mehr heraus. Sechs Leidensgeschichten. Protokolle: Katrin Langhans und Rainer Stadler

  • »Wir holen dich da raus«
    Familie

    »Wir holen dich da raus«

    Ein Journalistenpaar aus Hamburg lernt in Kabul einen afghanischen Jugendlichen kennen. Ein halbes Jahr später ruft er an: Er ist auf der Flucht und braucht Hilfe. Das Paar muss eine Entscheidung treffen. Von Niklas Schenck und Ronja von Wurmb-Seibel

  • »Es ist Humbug zu sagen, jemand konnte nicht anders«
    Familie

    »Es ist Humbug zu sagen, jemand konnte nicht anders«

    Die Psychiaterin und Gerichtsgutachterin Heidi Kastner über Väter, die ihre Kinder missbrauchen - und die Mitschuld mancher Mütter, die zuschauen und schweigen. Interview: Simone Kosog

  • Anzeige
  • Kümmerkasten
    Familie

    Kümmerkasten

    Unsere Autorin ist froh, wenn sie ihren erwachsenen Sohn mal wieder bemuttern darf. Von Gabriela Herpell

  • Ins Ungewisse
    Familie

    Ins Ungewisse

    Das Leben mit einem schwer behinderten Kind setzt unserer Autorin sehr zu. Also wagt sie mit ihrer Familie eine fast unmögliche Reise - vielleicht können die Wüste oder der Schamane helfen. Von Julia Latscha

  • Papa Ante Adipositas
    Familie

    Papa Ante Adipositas

    Jahrtausendelang war er eine gefürchtete Respektsperson, jetzt ist der Vater nur noch ein harmloser, leicht übergewichtiger Typ in kurzen Hosen. Wie konnte es dazu kommen? Und ist das am Ende vielleicht sogar ganz gut so? Von Till Raether

  • »Ich hätte gerufen: Erschieß mich zuerst!«
    Familie

    »Ich hätte gerufen: Erschieß mich zuerst!«

    Anders Behring Breivik tötete 77 Menschen. Jens Breivik spricht nun über die Frage, was seinen Sohn zu den Taten geführt haben kann – und warum er ihn wohl nie im Gefängnis besuchen wird. Interview: Marc Schürmann

  • Mit meinen Augen
    Familie

    Mit meinen Augen

    Die Mutter ist blind. Der Vater ist blind. Auch die kleine Schwester hat eine Augenkrankheit. Nur Myra kann einwandfrei sehen. Die Geschichte einer außergewöhnlichen Familie. Von Amelia Wischnewski

  • Farbenlehre
    Anzeige
    Familie

    Farbenlehre

    Was macht man als Vater, wenn der Sohn gern Wände besprüht? Einfach mitgehen.