Anzeige

Alle Texte zu Neue Fotografie

  • Licht und Schatten

    Licht und Schatten

    Funktioniert Fußball, wenn man das Tor erahnen und den Ball hören muss? Rebecca Sampson hat über zwei Jahre lang Bundesliga- und Nationalspiele im Blindenfußball fotografiert. Ihre Erkenntnis: Die Freude über den Sieg ist dieselbe. Von Marlene Thiele (Interview)

  • Eine Frau sieht rot

    Eine Frau sieht rot

    Sandra Moscoso möchte die populärste Matadora der Welt werden. Der Fotograf Björn Göttlicher begleitete die junge Andalusierin. Von Katharina Thalhammer (Interview)

  • Der letzte Gang

    Der letzte Gang

    Julia Unkel hat Schlachtbetriebe fotografiert. Ganz unblutig. Von Friederike Krüger (Interview)

  • Anzeige
  • An seiner Seite

    An seiner Seite

    Der Fotograf Thilo Remini begleitete seinen Bruder beim Bundeswehreinsatz in Afghanistan. Von Katharina Thalhammer (Interview)

  • Loch im Land

    Loch im Land

    Bis 2045 sollen riesige Bagger im Tagebau-Gebiet Garzweiler Braunkohle aus dem Boden holen. Etliche Dörfer wurden schon geräumt und abgerissen, zahlreiche Menschen umgesiedelt. Mit seinen Fotos dokumentiert Sebastian Mölleken, wie der Tagebau die Landschaft verändert – und die Menschen, die dort wohnen. Von Johannes Waechter (Interview)

  • Nachsaison

    Nachsaison

    Michael Schütze zeigt uns die Leere im italienischen Badeort Jesolo nach dem Ende der Urlaubszeit. Von Jeanne Jacobs (Interview)

  • Lampedusa auf St. Pauli

    Lampedusa auf St. Pauli

    Seit einigen Monaten leben einige Dutzend afrikanische Flüchtlinge in der Hamburger St. Pauli Kirche. Die Fotografin Maria Feck dokumentiert ihren Alltag. Von Katharina Thalhammer (Interview)

  • Wenn der Vorhang fällt

    Wenn der Vorhang fällt

    Der Fotograf Moritz Frei hat zwei Jahre lang Volksmusikveranstaltungen besucht und Situationen und Dinge fotografiert, die der Zuschauer im Fernsehen nicht sieht. Von Jeanne Jacobs (Interview)

  • Tiefenschärfe

    Tiefenschärfe

    Wir stellen Ihnen jede Woche neue talentierte Fotografen vor. Diesmal: Vadim Makhorov begibt sich für seine Bilder in schwindelerregende Höhe – und fotografiert dann in die Tiefe. Von Jeanne Jacobs (Interview)