bedeckt München 27°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Gesellschaft/Leben

  • Wächter des Bösen
    Anzeige
    Gesellschaft/Leben

    Wächter des Bösen

    Wie ein morbides Ehepaar den New Yorker Kunst-Underground am Leben erhält. Von Peter Richter

  • Lasst euch mal sehen!
    Gesellschaft/Leben

    Lasst euch mal sehen!

    Der moderne Mensch zieht sich nur noch beim Sport gut an. Aber wir sollten nicht nur an der Muskulatur arbeiten - sondern auch an der Eitelkeit. Von Pauline Krätzig

  • »Ein Bond-Film ist wie ein Klumpen Ton«
    Gesellschaft/Leben

    »Ein Bond-Film ist wie ein Klumpen Ton«

    James Bond ist eine Ikone der Coolness. Die Welt, in der er sich bewegt, baut einer, der wie sein Gegenteil wirkt: der Produktionsdesigner Dennis Gassner. Ein Gespräch.      Interview: Michaela Haas

  • Anzeige
  • »Schönheit schnarcht mich an«
    Gesellschaft/Leben

    »Schönheit schnarcht mich an«

    Der Comiczeichner Ralf König über Pornos im Elternschlafzimmer, den Segen der Langeweile und das Drama seines Lebens: die ewige Entscheidung zwischen Kuschler und Sau. Interview: Sven Michaelsen

  • Hinterm Horizont
    Gesellschaft/Leben

    Hinterm Horizont

    Wer heute nach vorn schaut, sieht Klimawandel, Kriege, Katastrophen. Positive Visionen der Welt von morgen sucht man dagegen vergeblich. Dabei hätten wir sie gerade jetzt bitter nötig, meint der Sozialpsychologe Harald Welzer. Von Harald Welzer

  • »Für jeden Tag eine andere Uhr«
    Gesellschaft/Leben

    »Für jeden Tag eine andere Uhr«

    Dieses Wochenende werden die Uhren zurückgestellt – was für die meisten nicht viel Aufwand bedeutet. Für den Münchner Werner Stechbarth dagegen schon: In seinem Wohnzimmer hängen 365 Uhren. Interview: Bence Jünnemann-Illés

  • »Hat jemand mitgeschrieben?«
    Gesellschaft/Leben

    »Hat jemand mitgeschrieben?«

    Von »Wo geht's hier zur Vorlesung?« bis »Achtung, Burschenschaftler!«: Zum Semesterbeginn die wichtigsten Emoji-Kombinationen für Studenten.

  • »Deutsche trauen sich nicht, Gefühle zu zeigen«
    Gesellschaft/Leben

    »Deutsche trauen sich nicht, Gefühle zu zeigen«

    25 Jahre nach der Wiedervereinigung fragen sich die Deutschen noch immer, wie sie eigentlich sind. Spießbürgerlich oder unverkrampft? Fremdenfeindlich – oder weltoffen und hilfsbereit? Antworten können am besten die geben, die hier leben, aber keine deutschen Staatsbürger sind. Wir haben zehn von ihnen an einen Tisch gebeten.   Interview: Christoph Cadenbach, Lara Fritzsche, Gabriela Herpell

  • Der bin ich
    Anzeige
    Gesellschaft/Leben

    Der bin ich

    Elf Jahre lang wusste der an Amnesie leidende Amerikaner Benjaman Kyle nicht, wer er war. Nun konnte seine Identität geklärt werden – was ihn bisher aber auch nicht glücklich macht. Von Jasper Ruppert