Anzeige

Alle Texte zu Gesundheit

  • Bis später, Baby

    Bis später, Baby

    Die biologische Uhr lässt sich jetzt anhalten. Diese Frau hat ihre Eizellen einfrieren lassen - wenn sie will, kann sie also auch mit 40, 50, 60 noch Mutter werden. Der letzte Schritt zur Vollendung der Emanzipation? Von Christoph Cadenbach

  • Klinik unter Palmen

    Klinik unter Palmen

    Deutsche Familien lassen demente Angehörige im Ausland betreuen. Weil es günstiger ist. Aber ist es auch in Ordnung? Ein Heimbesuch in Thailand. Von Lara Fritzsche

  • Das ist ja der Gipfel!

    Das ist ja der Gipfel!

    Und von dort geht es nur noch bergab. So wie mit den meisten Körperfunktionen ab einem gewissen Alter. Ein Überblick über unseren schleichenden Verfall - mit einer aufregenden Ausnahme. Von Werner Bartens

  • Anzeige
  • Sparen oder helfen

    Sparen oder helfen

    Weil Geld fehlt, sind die Notaufnahmen griechischer Krankenhäuser nur noch alle vier Tage geöffnet. Wer einen Arzt braucht, kann da nur hoffen. Und warten. Von Alexandros Stefanidis

  • Das Wunderkind

    Das Wunderkind

    Tollwut gilt seit Jahrtausenden als tödliche Krankheit. Aber die achtjährige Precious Reynolds aus Kalifornien lebt. Denn ein Arzt hatte eine Idee. Von Monica Murphy und Bill Wasik

  • Das Schubladen-Ohr

    Das Schubladen-Ohr

    Hörgeräte werden ständig besser, unauffälliger, auch teurer. Warum liegen dann trotzdem so viele ungenutzt in der Schublade? Von Andreas Wenderoth

  • Das falsche Signal

    Das falsche Signal

    Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Arzt besser nicht. Denn wenn Sie ihn falsch verstehen, könnte das tödlich enden. Von Werner Bartens

  • Die Mundräuber

    Die Mundräuber

    Zum Zahnarzt geht kaum jemand gern. Polieren, bohren, alte Füllungen ersetzen – Hauptsache schnell vorbei, schnell raus. Was mit den alten goldenen Füllungen passiert, daran denkt niemand. Außer geschäftstüchtigen Zahnärzten. Von Andreas Wenderoth

  • Omas kleine schlimme Helfer

    Omas kleine schlimme Helfer

    Die Großmutter unseres Autors hat jahrelang Schlaf- und Beruhigungsmittel genommen – bis sie süchtig war. Es hat lange gedauert, bis die Familie das bemerkt hat. In keiner Altersgruppe gibt es so viele Drogenabhängige wie bei den Senioren. Von Hannes Grassegger