Anzeige

Alle Texte zu Fernsehen

  • Revue passiert

    Revue passiert

    In der DDR kannte das deutsche Fernsehballett jedes Kind. Dann tingelte es durch die Volksmusikgalas des MDR. Heute gehört es einem Mann, der überzeugt ist, dass die große Zeit des Balletts gerade erst beginnt. Von Susanne Schneider

  • Unter Brüdern

    Unter Brüdern

    Ihre Jugend im zerstörten München. Ihre Konkurrenz als Schauspieler. Ihre großen (und kleinen) TV-Rollen. Ihre Liebe zur Heimat. Fritz und Elmar Wepper haben uns zum Fliegenfischen mitgenommen. Und einfach mal erzählt. Von Thomas Bärnthaler und Gabriela Herpell (Interview)

  • Sprechstunde: Sonntagabend

    Sprechstunde: Sonntagabend

    In der Lindenstraße spielt Ludwig Haas seit 27 Jahren den Doktor Dressler. War ja klar, dass ihn die Leute ständig um Rat fragen. Die Frage ist nur: Kann er auch helfen? Von Alexandros Stefanidis

  • Anzeige
  • Die Qual der Zahl

    Die Qual der Zahl

    Nur weil eine Sendung eine gute Einschaltquote hat, muss sie noch lange nicht gut sein. Warum das Fernsehen ist, was es ist. Von Fernsehprofis, Quotenknechten und Kundenprofilen. Von Simon Feldmer und Max Fellmann

  • Der Serientäter

    Der Serientäter

    14 Jahre Seifenoper - wie verändert das einen Menschen? Sven Thiemann war einer der Stars im Marienhof. Seit dem Ende der Serie beginnt für ihn vieles noch mal ganz von vorne. Von Tobias Haberl

  • »Da war schon eine unglaubliche Konzentration«

    »Da war schon eine unglaubliche Konzentration«

    Günther Jauch, Sandra Maischberger, Giovannni di Lorenzo, Amelie Fried: Sie alle begannen ihre Karriere einst bei derselben Sendung, Live aus dem Alabama. Ein Gespräch über 30 Jahre Fernsehen Von Andreas Bernard und Susanne Schneider (Interview)

  • Ruhm Service

    Ruhm Service

    Wo kommen die ganzen Menschen her, die bei Sendungen wie Barbara Salesch oder Berlin - Tag & Nacht mitspielen? Zum Beispiel von der Produktionsfirma Filmpool: Die vergibt jeden Monat 1000 Rollen - und hat 140 000 Leute in ihrer Kartei, die unbedingt ins Fernsehen wollen. Von Cornelius Pollmer

  • Mit dem Zweiten sieht man besser

    Mit dem Zweiten sieht man besser

    Abends einfach nur zusammen vor dem Fernseher zu sitzen, ist so verpönt wie Mittagessen bei McDonald’s. Dabei können Paare in diesen Stunden so viel übereinander lernen. Von Max Scharnigg

  • Wetten, WAS?

    Wetten, WAS?

    Im Herbst kommt Deutschlands erfolgreichste Show zurück. Vielleicht werden dann endlich mal all die Vorschläge verwirklicht, die es in den letzten 30 Jahren nicht in die Sendung geschafft haben. Ein Blick in den Giftschrank des ZDF.