Anzeige

Alle Texte zu Reise

  • Stockholm

    Stockholm

    Die Donna Leon von Stockholm heißt: Håkan Nesser: Ein Gespräch über die seltsame Liebe der Deutschen zu schwedischen Krimis. Von Max Fellmann

  • Vorfreude ist die schönste Freude

    Vorfreude ist die schönste Freude

    Nervt Sie die ewige Dunkelheit auch so? Wir helfen uns ja durch den Winter, indem wir einfach jetzt schon Sommerreisen ans Nordkap planen. Im Juni geht da oben die Sonne wochenlang nicht unter. Von Karen Cop (Text und Fotos)

  • Endlich aussteigen

    Endlich aussteigen

    Schon der Name! Altmühltal. Klingt wie ein fast vergessenes Stückchen Erde. Unsere Autorin fährt seit Jahren mit dem Auto daran vorbei und wusste immer: Einmal im Leben muss ich hier rechts rausfahren und die Reise auf dem Wasser fortsetzen. Von Gabriela Herpell

  • Anzeige
  • »Zirmerhof«, Südtirol

    »Zirmerhof«, Südtirol

    Kein Kulturhotel, aber ein Hotel mit Kultur. Auch kein Wellnesshotel, stattdessen: der Zauberberg des 21. Jahrhunderts. Von Alexander Gorkow

  • On dagizuela!*

    On dagizuela!*

    Elf Sterne in drei Tagen, das schafft man nur einmal im Leben: ein Festzug durch San Sebastiáns Küche. (*Baskisch: Guten Appetit!) Von Christian Seiler

  • Kopf oder Zagreb

    Kopf oder Zagreb

    Eine Münze werfen. Zum Flughafen fahren. Keine Gedanken machen. Der Plan dieser Reise war: Einmal im Leben Reisen ohne Plan. Von Peter Praschl

  • Hinter den Zeilen

    Hinter den Zeilen

    Spazieren gehen und sich einmal im Leben wie Rilke fühlen: Das geht nirgends besser als genau da, wo der Dichter sein größtes Werk begonnen hat. Von Wolfgang Luef

  • Sumpf ist Trumpf

    Sumpf ist Trumpf

    Kein Supermarkt, keine Dusche, keine Menschen - unser Autor wollte einmal im Leben dahin, wo nichts mehr an die Zivilisation erinnert. Es wurden sieben Lektionen in Demut. Von Christoph Cadenbach

  • Jenseits der Bücher

    Jenseits der Bücher

    Einmal im Leben wollte unser Autor in Auschwitz der Nazi-Opfer gedenken - er verließ den grauenhaften Ort auch mit Hoffnung. Von Johannes Waechter