Anzeige

Alle Texte zu Literatur

  • Die 50-jährige Alissa Walser

    Die 50-jährige Alissa Walser

    Tochter von. Kein leichter Job. Und dann auch noch: Schriftstellerin. Ein Gespräch über das Trotzdem. Von Rebecca Casati (Interview)

  • Eine kurze Geschichte der kurzen Geschichte

    Eine kurze Geschichte der kurzen Geschichte

    Am 8. Januar wird Stephen Hawking 70. Sein Hauptwerk Eine kurze Geschichte der Zeit wurde zu einem Bestseller. Und zur Inspiration für Sachbücher aller Art. Eine kurze Übersicht.

  • »Auf meinen Namen war ich immer stolz«

    »Auf meinen Namen war ich immer stolz«

    Wie fühlt es sich an, wenn man heißt wie eine berühmte Figur der Literaturgeschichte? Ein Treffen mit Felix Krull, Wilhelm Meister und Katharina Blum. Von Andreas Bernard und Tobias Haberl (Interview)

  • Anzeige
  • »Männer haben stärker ihre Tage als Frauen«

    »Männer haben stärker ihre Tage als Frauen«

    Und was heute als Emanzipation gefeiert wird, ist ein Riesenbeschiss. Der Schriftsteller Wilhelm Genazino über die Zumutungen des menschlichen Miteinanders. Von Tobias Haberl (Interview)

  • Messie und Messias

    Messie und Messias

    Wie wohnt eigentlich der Schriftsteller Peter Handke? Ein Hausbesuch. Von Christopher Schmidt

  • »Ein Held, der seine Hände in Blut getaucht hat, tut einfach der Geschichte gut«

    »Ein Held, der seine Hände in Blut getaucht hat, tut einfach der Geschichte gut«

    Tom Rob Smith hat mit dem Krimi Kind 44 einen gigantischen Erfolg gelandet. Hier erklärt er, welche Regeln er dafür brechen musste. Von Lars Reichardt (Interview)

  • »Ich bin weit davon entfernt, den Humor der Deutschen zu definieren«

    »Ich bin weit davon entfernt, den Humor der Deutschen zu definieren«

    Glatt gelogen. Tommy Jaud hat das erfolgreichste Buch des Jahres 2010 geschrieben – der Mann weiß also, was er tut. Jetzt soll er bitte mal sich und seine Leser erklären. Von Marc Baumann und Alexandros Stefanidis

  • Ich hatte einen Vogel

    Ich hatte einen Vogel

    Eigentlich wollte die Schriftstellerin Eva Menasse an ihrem Roman arbeiten, als sie im Garten ein hilfloses Küken fand. Sie ließ das Buch sein und zog in einen Kampf auf Leben und Tod. Von Eva Menasse

  • »Verwende höchstens drei Ausrufezeichen pro Buch, wenn du nicht Tom Wolfe heißt«

    »Verwende höchstens drei Ausrufezeichen pro Buch, wenn du nicht Tom Wolfe heißt«

    Der Krimi-Autor Elmore Leonard hat uns seine acht Regeln fürs Schreiben verraten. Darf man ihm ruhig glauben, schließlich sind ihm Welterfolge wie Out of Sight und Jackie Brown gelungen. Ein Besuch bei einem der ganz Großen des Gewerbes. Von Lars Reichardt (Interview)