Anzeige

Alle Texte zu Literatur

  • Zwei Nasen tanken Tolstoi

    Zwei Nasen tanken Tolstoi

    Rechtzeitig zum hundertsten Todestag des Dichters ist »Krieg und Frieden« als Hörbuch erschienen: 54 CDs, 67 Stunden Laufzeit. Wie soll das zu schaffen sein? Unsere Kollegen haben sich einfach ins Auto gesetzt, den CD-Player angemacht und sind losgefahren, immer Richtung Russland. Von Andreas Bernard und Lars Reichardt

  • »Ich möchte den jungen Menschen zeigen, was Idealismus bedeutet«

    »Ich möchte den jungen Menschen zeigen, was Idealismus bedeutet«

    Der japanische Bestsellerautor Haruki Murakami tut nur so, als schreibe er Bücher. Eigentlich will er die Welt retten. Von Christoph Neidhart (Interview)

  • „Zur Not schreiben Sie auf den eigenen Arm“

    „Zur Not schreiben Sie auf den eigenen Arm“

    Sieben Autoren verraten uns, wie man einen Bestseller verfasst.

  • Anzeige
  • Draußen schreiben

    Draußen schreiben

    Schriftsteller müsste man sein: Dann könnte man den ganzen Tag rumträumen und warten, bis die Inspiration vom Baum fällt. Unser Autor hat es versucht - eine durchwachsene Erfahrung. Von Thomas Glavinic

  • Das literarische Quartett

    Das literarische Quartett

    Die bestverkauften Bücher stammen derzeit von vier Komikern. Sie treffen die Seelenlage ihrer Leser, wie es nur großen Autoren gelingt. Von Peter Keller

  • Sensationen aus dem Archiv

    Sensationen aus dem Archiv

    Das Archiv des Suhrkamp Verlags umfasst mehr als 20 000 Ordner. Jetzt durften sich dort Mitarbeiter des SZ-Magazins durchwühlen - und entdeckten lauter Überraschungen. Von Andreas Bernard

  • Bilder trotz allem

    Bilder trotz allem

    Die Kunst stößt mitunter an ihre Grenzen. Die Bebilderung des aktuellen SZ-Magazins, das sich dem Genozid widmet, brachte einige Schwierigkeiten mit sich: Wir schreiben über Täter, deren Taten nicht ausreichend mit Bildern dokumentiert sind. Darum kombinieren wir Fotos mit Comic-Zeichnungen, die auf Augenzeugen-Berichten basieren. Aber darf man unsagbare Verbrechen überhaupt als Comic zeichnen? Ein Gespräch mit der Literatur-Professorin Christiane Solte-Gresser. Von Lea Wagner (Interview)

  • Wir basteln uns ein Leben

    Wir basteln uns ein Leben

    Wohnsitz: Wanne-Eickel und Los Angeles. Die Kurzbiografien von Schriftstellern wirken, als seien sie ganz beiläufig hingeschrieben. In Wahrheit bestehen sie aus den immer gleichen Versatzstücken. Ein Blick in die Neuerscheinungen des Frühjahrs. Von Andreas Bernard

  • Hat Hape Kerkeling den Jakobsweg ruiniert?

    Hat Hape Kerkeling den Jakobsweg ruiniert?

    Offene Fragen aus dem Jahr 2007. Von Ronald Reng