Anzeige

Alle Texte zu Literatur

  • Draußen schreiben

    Draußen schreiben

    Schriftsteller müsste man sein: Dann könnte man den ganzen Tag rumträumen und warten, bis die Inspiration vom Baum fällt. Unser Autor hat es versucht - eine durchwachsene Erfahrung. Von Thomas Glavinic

  • Das literarische Quartett

    Das literarische Quartett

    Die bestverkauften Bücher stammen derzeit von vier Komikern. Sie treffen die Seelenlage ihrer Leser, wie es nur großen Autoren gelingt. Von Peter Keller

  • Sensationen aus dem Archiv

    Sensationen aus dem Archiv

    Das Archiv des Suhrkamp Verlags umfasst mehr als 20 000 Ordner. Jetzt durften sich dort Mitarbeiter des SZ-Magazins durchwühlen - und entdeckten lauter Überraschungen. Von Andreas Bernard

  • Anzeige
  • Bilder trotz allem

    Bilder trotz allem

    Die Kunst stößt mitunter an ihre Grenzen. Die Bebilderung des aktuellen SZ-Magazins, das sich dem Genozid widmet, brachte einige Schwierigkeiten mit sich: Wir schreiben über Täter, deren Taten nicht ausreichend mit Bildern dokumentiert sind. Darum kombinieren wir Fotos mit Comic-Zeichnungen, die auf Augenzeugen-Berichten basieren. Aber darf man unsagbare Verbrechen überhaupt als Comic zeichnen? Ein Gespräch mit der Literatur-Professorin Christiane Solte-Gresser. Von Lea Wagner (Interview)

  • Wir basteln uns ein Leben

    Wir basteln uns ein Leben

    Wohnsitz: Wanne-Eickel und Los Angeles. Die Kurzbiografien von Schriftstellern wirken, als seien sie ganz beiläufig hingeschrieben. In Wahrheit bestehen sie aus den immer gleichen Versatzstücken. Ein Blick in die Neuerscheinungen des Frühjahrs. Von Andreas Bernard

  • Hat Hape Kerkeling den Jakobsweg ruiniert?

    Hat Hape Kerkeling den Jakobsweg ruiniert?

    Offene Fragen aus dem Jahr 2007. Von Ronald Reng

  • Der Autor 2.0

    Der Autor 2.0

    Seinen Erstlingsroman stellte Christian Heinke 2005 als kostenlosen Podcast ins Netz - und hatte zeitweise sogar mehr Hörer als der Podcast der Tagesschau. Ein durch und durch optimistisches Gespräch über die Zukunft der Literatur im Internetzeitalter. Von Sebastian Schöbel (Interview)

  • "Ich habe ja grundsätzlich nichts dagegen, wenn jemand mein Auto anzündet."

    Im Juli 2000 gab Hans Magnus Enzensberger dem SZ-Magazin ein langes Interview. Am Mittwoch wurde Deutschlands einflussreichster Intellektueller 80 Jahre alt. Hier können Sie das Gespräch noch einmal lesen. Von Dominik Wichmann und Georg Diez

  • Maschenware

    Maschenware

    Genervt von den ständigen Wiederholungen im Fernsehen? Dann schauen Sie mal, was auf der Frankfurter Buchmesse als Neuigkeit verkauft wird. Sieben literarische Trends zum Wegzappen