Anzeige

Alle Texte zu Kunst

  • Nur ankommen ist schöner

    Nur ankommen ist schöner

    Von wegen grenzenlose Freiheit. Dass der Himmel auch zur Hölle werden kann, weiß keiner so gut wie unser Illustrator Christoph Niemann - er fliegt regelmäßig von New York nach Berlin. Ein Reisebericht.

  • Die Ordnung der Dinge

    Die Ordnung der Dinge

    Das Durcheinander in den Museen ist einfach nicht mehr zu ertragen. Also haben wir mal aufgeräumt - und die Werke thematisch sortiert. Ein Vorschlag am Beispiel des Louvre.

  • Vom Leben gezeichnet

    Vom Leben gezeichnet

    Die Kritzeleien des Schotten David Shrigley wirken auf den ersten Blick naiv, auf den zweiten verraten sie, wie wir wirklich sind: böse und verlogen und dumm und hilflos - aber dabei wenigstens ziemlich lustig. Von Tobias Haberl

  • Anzeige
  • Zahlen fürs Malen

    Zahlen fürs Malen

    Früher rannte Francesca von Habsburg mit blankem Po über die Jetset-Parties. Heute weiß sie, was sie mit ihrem Namen (und ihrem Geld) anstellen soll. Von Meike Winnemuth

  • "Hoffnung ist für mich ein dubioser Begriff"

    Josephine Meckseper glaubt nicht an Heilserwartungen, sondern nur an einen Fortschritt im Denken. Deshalb will sie mit ihrer Kunst aufklären. Von Julia Decker und Lars Reichardt (Interview)

  • "Mich interessiert der katholische Fetischismus"

    In ihren Arbeiten spielt die amerikanische Künstlerin Kiki Smith häufig mit religiösen Motiven. Von Julia Decker und Lars Reichardt (Interview)

  • Hoffnung

    Hoffnung

    "Damit ihr Hoffnung habt" - So lautet das Motto des Ökumenischen Kirchentags, der gerade in München zu Ende gegangen ist. Damit die Hoffnung auch ihren Weg zu Ihnen findet, haben wir vier Künstler gebeten, das Thema in Bilder zu fassen. Von Julia Decker und Lars Reichardt

  • Eine schöne Sauerei

    Eine schöne Sauerei

    Das Meerschweinchen hat in der Kunst bisher keine tragende Rolle gespielt. Das ändert sich jetzt - mit den Bilden des Malers Cornelius Völker. Von Walter Grasskamp

  • Sieben auf einem Strich

    Sieben auf einem Strich

    Als diese Fliegen fotografiert wurden, war ihr letztes Summen schon verklungen. Wir haben sie mit Hilfe von Papier und Bleistift zu neuem Leben erweckt.