Anzeige

Alle Texte zu Musik

  • Ein bisschen krass muss sein

    Ein bisschen krass muss sein

    Bushido, Sido, Fler: Die Rapper des Plattenlabels Aggro Berlin galten jahrelang als Bürgerschreck, weil sie in derben Worten von Integrationsproblemen und Großstadtkriminalität erzählten. Heute sind sie längst salonfähig, und Bushidos Leben gibt es seit dieser Woche als Film für die ganze Familie. Aber in ihren Texten bleibt erhalten, was sie wie sonst niemand auf den Punkt gebracht haben: das manchmal brutale Lebensgefühl der Nullerjahre. Von Kerstin Greiner

  • Die Flucht ins Ich

    Die Flucht ins Ich

    Als Sänger und Kopf der Band Blumfeld war Jochen Distelmeyer jahrelang der Liebling des deutschen Feuilletons. Jetzt tritt er solo auf und versucht, in der Musik zu sich selbst zu finden. Begegnung mit einem Mann, der alles sehr, sehr ernst meint. Von Tobias Haberl

  • "Dieses Stück kann unsere Familien bis ans Lebensende ernähren."

    Mit ihrem Hit The Power landete die Popgruppe SNAP! vor 20 Jahren einen Welthit. Was sie damals noch nicht ahnten: Heute ist ihr Stück der Lieblingssong der Werbeindustrie. Von Kerstin Greiner (Interview)

  • Anzeige
  • Singen unter freiem Himmel

    Singen unter freiem Himmel

    Hier finden Sie eine Liste der besten und der nervendsten Lagerfeuersongs. Unser Musikexperte Johannes Waechter und weitere Musikanten haben einige davon vor der Kamera gesungen.

  • Schönheit reicht nicht

    Schönheit reicht nicht

    In der klassischen Musik wird heute niemand mehr ein Star, der nicht mindestens aussieht wie ein Supermodel. Aber mal ehrlich - das ganze Gelärme um die Schönheit nervt. Denn unerhört sollte vor allem eines sein: das, was wir da zu hören kriegen. Von Tobias Haberl

  • Eminem: Bereit oder breit?

    Eminem: Bereit oder breit?

    Eminem...Eminem...Stimmt, was ist eigentlich aus dem geworden? Fünf Jahre lang war es um den größten Hip-Hop-Star der Welt still. Der Grund: Drogen. Jetzt sieht es so aus, als sei er wieder sauber und gesund. Aber packt er wirklich ein Comeback? Eine Begegnung in Detroit. Von Lars Jensen

  • Ich und er

    Ich und er

    30 Jahre lang wollte dieser Mann lieber ein anderer sein - und nannte sich Yusuf Islam. Jetzt hat er sein Ego wiederentdeckt. Warum? Das soll er am besten selbst erklären. Eine Busfahrt durch London mit Cat Stevens. Von Johannes Waechter

  • Zu Kurt gekommen

    Zu Kurt gekommen

    Zum fünfzehnten Todestag von Kurt Cobain konnte man überall lesen, dass er „durch seine Musik weiterlebt“. Das ist nicht nur kitschig, sondern auch falsch – denn im Internet wird über den Nirvana-Sänger diskutiert, als wäre er nie weg gewesen. Fünf Beispiele. Von Till Krause

  • Nie mehr zweite Geige

    Nie mehr zweite Geige

    Angelika Hagen hätte Teil des berühmten Hagen Quartetts sein können - und entschied sich dagegen. Eine Geschichte über das Glück, den schwierigen Weg zu gehen. Von Susanne Schneider