bedeckt München 16°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Gesellschaft/Leben

  • Das Tollhaus
    Anzeige
    Gesellschaft/Leben

    Das Tollhaus

    Die Gesellschaft hatte sie aufgegeben, also zogen Bedürftige, psychisch Kranke und Ex-Kriminelle in ein Südtiroler Haus. Kaum beaufsichtigt, finden viele zurück ins Leben. Wie kann das sein? Christian Heinrich

  • Luftfahrzeug
    Gesellschaft/Leben

    Luftfahrzeug

    Warum hängen sich Hotels neuerdings Retro-Rennräder an die Decken? Susanne Schneider

  • Die eingebildeten Kranken
    Gesellschaft/Leben

    Die eingebildeten Kranken

    Unserer Autorin ist eine neue Art der Hypochondrie aufgefallen: die Überzeugung, als Kind unerkannt gelitten zu haben. Gabriela Herpell

  • Anzeige
  • Du kommst hier nicht rein
    Gesellschaft/Leben

    Du kommst hier nicht rein

    Wer in der Großstadt einen guten Parkplatz findet, will ihn sofort belegen - auch wenn er das Auto noch holen muss. Nur wie? Der Hamburger Fotograf Enver Hirsch hat in Bangkok sehr einfallsreiche Lückenfüller entdeckt.

  • Das Kleben ist schön!
    Gesellschaft/Leben

    Das Kleben ist schön!

    In der Bahn, im Klo, im Park: Überall in der Öffentlichkeit sieht man die gleichen langweiligen Hinweise. Warum nicht mal was Neues probieren? Wir hätten da ein paar Ideen. Marc Baumann, Till Krause und Wolfgang Luef

  • Stellt euch nicht so an!
    Gesellschaft/Leben

    Stellt euch nicht so an!

    Nie wieder warten? Ganz so weit sind wir noch nicht. Aber Forscher und Unternehmen verstehen immer besser, wie sich Warteschlangen kurz halten lassen - und wann sich Menschen darin sogar wohlfühlen. Susanne Schneider

  • »Stadtplaner wissen zu wenig von den Bedürfnissen der Menschen«
    Gesellschaft/Leben

    »Stadtplaner wissen zu wenig von den Bedürfnissen der Menschen«

    Seit mehr als dreißig Jahren erforscht der US-Soziologe Richard Sennett das urbane Zusammenleben. Im Interview spricht er über die Tücken und Chancen von WGs, seine Zeit in einer Kommune - und darüber, was alle Städte von Neapel lernen können. Thomas Bärnthaler und Lars Reichardt (Interview)

  • Halbe Miete
    Gesellschaft/Leben

    Halbe Miete

    Wer WG-Inserate aus sechs Jahrzehnten liest, erfährt viel darüber, wie unser Land sich verändert hat. Eine Auswahl.

  • »Wir ernährten uns von Schinkenhäger und Joghurts«
    Anzeige
    Gesellschaft/Leben

    »Wir ernährten uns von Schinkenhäger und Joghurts«

    Seltsame Nachbarn, noch seltsamere Mitbewohner und immer was zu feiern: Für viele ist die WG der letzte Halt vor dem Erwachsenwerden. Zwölf Prominente erinnern sich. Franziska Tschinderle (Redaktion)