Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

  • Jung und bedröppelt
    Anzeige
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Jung und bedröppelt

    Ein trauriger Pop-Sommer: Die neue Nummer 1 der Charts vom belgischen DJ Lost Frequencies ist eine Wehklage der Generation Y. Warum schreibt eigentlich niemand mehr Songs in Dur? Von Jan Stremmel

  • Rappender Klassensprecher
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Rappender Klassensprecher

    Auf Platz Eins der Google-Download-Charts steht ein sozialpädagogisch wertvoller Rapsong, der Konstanz und Ehrlichkeit feiert. Nur folgerichtig, dass MoTrips Hit »So wie du bist« der Soundtrack zu Bastian Schweinsteigers Umzug nach England ist. Von Jan Stremmel

  • Der Zu-früh-Vollendete
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Der Zu-früh-Vollendete

    Cro steht auf Platz 1 der Charts – mit einem »MTV Unplugged«-Konzert, für das er eindeutig zu jung ist. Was kommt als nächstes? Das Live-Aid-Duett mit Bono? Der Rückzug auf's Altenteil?  Von Jan Stremmel

  • Anzeige
  • Der Sound der Krise
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Der Sound der Krise

    In Griechenland steht eine hoffnungslose, deprimierende Ballade auf Platz 1 der Charts. Denn in historischen Momenten haben Länder oft sehr bezeichnende Lieblingslieder: Ein Blick auf historische Charterfolge - vom Mauerfall über den 11. September 2001 bis zum griechischen Referendum.  von Jan Stremmel

  • Der Musiker als Kassenzahnarzt
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Der Musiker als Kassenzahnarzt

    Der Chart-Hit »Supergirl« steht für eine neue Generation von Popsongs, die fast ohne Aufwand im Hinterhof hergestellt werden. Wichtigste Regel: Sie dürfen nicht selbst geschrieben sein.  Von Jan Stremmel

  • Der Wertstoffhof des Pop
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Der Wertstoffhof des Pop

    Das Album zu »Sing meinen Song - das Tauschkonzert« ist von null an die Chartspitze gesprungen. Kein Wunder: Die TV-Sendung ist das perfekte Perpetuum Mobile der Popindustrie. Von Jan Stremmel

  • »Alles, was ich singe, klingt traurig«
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    »Alles, was ich singe, klingt traurig«

    Jasmine Thompson ist 14 und steht seit fünf Wochen mit »Ain't Nobody (Loves Me Better)« auf Platz eins. Ihre Stimme ist die Geheimwaffe deutscher House-DJs – dabei würde sie eigentlich gerne mal fröhlich klingen. Von Jan Stremmel

  • Heute hip, morgen hop
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Heute hip, morgen hop

    Jason Derulo singt sonst über Sex und Hintern. Sein neuer Song »Want To Want Me« ist hingegen an Biederkeit kaum zu übertreffen. Das Erstaunliche ist: Je krasser der Mann seinen Stil wechselt, desto erfolgreicher wird er. Von Jan Stremmel

  • Schaut endlich her!
    Anzeige
    Hit, Hit, Hurra: Chartskolumne

    Schaut endlich her!

    Eigentlich liefern Madcon seit Jahren tadelloses Hit-Material. Jüngstes Beispiel: »Don't Worry«. Doch wieso interessiert sich in den USA kein Mensch für das norwegische Duo, das in Europa die Hitparaden anführt? Die Band selbst gibt darauf eine seltsame Antwort. von Jan Stremmel