bedeckt München 26°
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Kunst

  • Was schaust du so?
    Anzeige
    Kunst

    Was schaust du so?

    Einmal im Jahr gestaltet ein Künstler eine Ausgabe des SZ-Magazins. Diesmal hat die US-Amerikanerin Barbara Kruger für unsere Edition 46 einen Bilderzyklus in zehn Fragen geschaffen. Wir haben prominente Münchner gebeten, eine Antwort darauf zu finden.

  • Ganz schön gerissen
    Kunst

    Ganz schön gerissen

    »Katze vermisst«, »Schneller Nebenverdienst!« – warum sind bei uns die Abreißzettel immer so langweilig? In den USA haben sie sich längst zur Alltagskunst entwickelt.

  • Angewandte Theorie der Kunst
    Kunst

    Angewandte Theorie der Kunst

    Haben Sie in letzter Zeit Bilder gekauft? Dann passen Sie bloß auf, wie Sie die präsentieren – denn das verrät eine Menge über Sie. Tobias Haberl

  • Anzeige
  • »Mich interessieren die trüben Winkel des Lebens«
    Kunst

    »Mich interessieren die trüben Winkel des Lebens«

    Merken Sie sich diese Frau. Sie wird Ihre Sicht der Welt verändern. Ein Gespräch mit der Fotokünstlerin Taryn Simon. Jan Heidtmann (Interview)

  • »Was die bildende Kunst betrifft, bin ich der Größte des Jahrhunderts«
    Kunst

    »Was die bildende Kunst betrifft, bin ich der Größte des Jahrhunderts«

    Andrew Vicari porträtiert Ölscheichs, Aristokraten und Staatschefs – und kam so zu einem märchenhaften Vermögen. Eine Begegnung mit dem vielleicht letzten Hofmaler unserer Zeit. Thomas Bärnthaler (Interview)

  • In der Schwebe
    Kunst

    In der Schwebe

    Wenn der Sommer nicht mehr weit ist: Die Bilder der englischen Künstlerin Sarah Harvey zeigen eine Schwerelosigkeit, wie es sie nur im Wasser gibt. Cornelius Pollmer

  • Blaue Phase
    Kunst

    Blaue Phase

    Bilder aus der Renaissance belegen: Lange bevor der Vater von Levi Strauss geboren wurde, waren Jeans schon Trend. Thomas Bärnthaler

  • Mach ich alles selbst!
    Kunst

    Mach ich alles selbst!

    Man kann einen Billigtoaster für fünf Euro kaufen – oder selber einen bauen. Wie der Künstler Thomas Thwaites, der dazu 400 Teile und neun Monate gebraucht hat. Alexander Menden

  • Die dunkle Seite des Humors
    Anzeige
    Kunst

    Die dunkle Seite des Humors

    Josef Lee zeichnet Märchen in Kinderbuch-Ästhetik. Aber die Geschichten selbst sind dann doch eher für Erwachsenenaugen. Wir sprachen mit ihm über seinen Blog, das »Museum of Modern Fiction«. Hakan Tanriverdi