Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München -3°
Anzeige
Anzeige

Heft 37

2012
  • Ganz oben
    Anzeige
    München/Lokales

    Ganz oben

    Für zwei Wochen haben sie München in der Hand: die Wirte der 14 großen Bierzelte auf dem Oktoberfest. Eine Geschichte über Geld, Ehre – und die Regeln einer verschworenen Gemeinschaft. Andreas Bernard

  • Nüchtern betrachtet
    Bayern

    Nüchtern betrachtet

    Warum sollte die Globalisierung vor Brauchtum Halt machen? Ein Besuch in dem Land, aus dem fast jede original bayerische Lederhose kommt - Sri Lanka. Roland Schulz

  • Tja, dann muss ich wohl 600 000 Tafeln Schokolade kaufen
    Gesellschaft/Leben

    Tja, dann muss ich wohl 600 000 Tafeln Schokolade kaufen

    Unserem Kollegen haben sie im Supermarkt gesagt: Sammeln Sie Punkte, dann winken großartige Prämien. Also freute er sich auf eine neue Vespa – bis er anfing, alles mal durchzurechnen. Max Fellmann

  • Anzeige
  • An Bord bitte nicht drucken
    Reise

    An Bord bitte nicht drucken

    Joysticks, Ghettoblaster, Spielzeugmonster: Entschuldigung, aber ist es nicht komplett absurd, was Airlines im Flugzeug alles verbieten? Marc Baumann

  • Hier werden Räume wahr
    Gesellschaft/Leben

    Hier werden Räume wahr

    Nirgends klaffen Repräsentationslust und tatsächliche Macht so sehr auseinander wie in den Büros deutscher Bürgermeister. Till Krause

  • »Die Leute mögen sich über Gewaltszenen in meinen Büchern aufregen, ich sage ihnen: Die Wirklichkeit ist noch viel schlimmer«
  • Am Himmel hell und klar
    Kunst

    Am Himmel hell und klar

    Was echt nervt in Großstädten: Wir sehen vor lauter Licht keine Sterne mehr. Jetzt reagiert ein Londoner Künstler - und hängt einfach selbst welche in die Nacht. Robert Iwanetz

  • »Ich bin erst mit Mitte 70 ein wirklicher Mensch geworden«
    Literatur

    »Ich bin erst mit Mitte 70 ein wirklicher Mensch geworden«

    Seit ihr Mann Ernst Jandl gestorben ist, lebt die Schriftstellerin Friederike Mayröcker fast nur noch in der Welt ihrer Texte. Ein Gespräch über das Weitermachen. Tobias Haberl (Interview)

  • Der Planspieler
    Stil leben

    Der Planspieler

    Ein Freund der falschen Fährte: Der Belgier Frank Jacobs sammelt Landkarten. Am liebsten Exemplare voller Fehler und Irrwege. Lars Reichardt (Interview)

  • Sagen Sie jetzt nichts, Nelly Furtado
    Ein Interview ohne Worte

    Sagen Sie jetzt nichts, Nelly Furtado

    Sängerin Nelly Furtado über Cristiano Ronaldo, das Geheimnis der Liebe und ihren Versuch, ein Loch bis nach China zu graben.

  • Das Beste aus aller Welt
    Das Beste aus aller Welt

    Das Beste aus aller Welt

    Sind wir nicht alle auf der Suche nach unserem Platz im Leben? Was aber, wenn man erkennt, dass man für den Handel mit Hirsch-Urin bestimmt ist? Wo bekommt man dann seinen Nachschub her? Axel Hacke

  • Die Gewissensfrage
    Die Gewissensfrage

    Die Gewissensfrage

    Wenn vier männliche Küken schlüpfen und dem einzigen Hahn im Hühnerstall an die Federn wollen, muss dann der junge Nachwuchs oder der alte Gockel weichen? Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • Gefüllte Wachteln
    Das Kochquartett

    Gefüllte Wachteln

    Für jeden Gast ein ganzer Vogel – das ist doch mal eine Ansage. Zugegeben, die Wachtel gehört nicht gerade zu den größten Vögeln, aber sie schmeckt sensationell, lässt sich gut vorbereiten und eignet sich auch für größere Gesellschaften. Christian Jürgens

  • Ich weiß ein Haus am See, Krakow am See
    Hotel Europa

    Ich weiß ein Haus am See, Krakow am See

    Wenn schon der »Paradiesweg« zu einem Hotel führt, erwartet man viel. Und wird in diesem Fall nicht enttäuscht. Andreas Bernard

  • Die Spur des Todes
    Natur

    Die Spur des Todes

    Ein rätselhafter Killer geistert durch Europas Wälder. Er schlachtet ohne Unterlass, rücksichtslos und brutal. Jetzt scheint es, als sei der Mörder gefunden. Nur eines wissen die Spezialisten noch nicht: Warum vergreift er sich an hilflosen Eschen? Martina Bachler

  • Brennwert
    Anzeige
    Gewinnen

    Brennwert

    Es soll ja Leute geben, die ihren Espresso aus Pappbechern trinken. Damit diese Unsitte verschwindet, verlosen wir diese Woche schöne Espressotassen, die der Gewinner an einem besonderen Ort abholen darf.