Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München -3°
Anzeige
Anzeige

Heft 23

2013
  • Amore für immer
    Anzeige
    Liebe & Partnerschaft

    Amore für immer

    Der schöne Traum vom Südländer: Diese fünf Frauen haben sich in den Sechzigerjahren als Touristinnen in Italiener verliebt - und sind einfach geblieben. Heute treffen sie sich einmal im Monat zum Kaffee. Äh, zum Cappuccino natürlich. Christine Dohler (Protokolle)

  • Hier geht’s lang
    Reise

    Hier geht’s lang

    Jeder Italien-Fan träumt davon, auf eigene Faust die große Entdeckung zu machen: das übersehene Dörfchen, den versteckten Strand, das unbekannte Ristorante. Und jeder weiß, wie oft man dabei in Sackgassen landet. Wir verlassen uns da lieber auf den Rat ausgewiesener Kenner. Lara Fritzsche und Friederike Krüger (Protokolle)

  • »Man muss die italienische Politik als Komödie verstehen, sonst wird man verrückt«
    Musik

    »Man muss die italienische Politik als Komödie verstehen, sonst wird man verrückt«

    Und trotzdem will der Sänger Paolo Conte nicht in den Abgesang auf sein Land einstimmen. Jörg Häntzschel (Interview)

  • Anzeige
  • So gut wie echt
    Essen & Trinken

    So gut wie echt

    Wenn einem in Berlin oder München ein altgedienter cameriere den Espresso serviert, schön mit prego und tutto a posto?, wird der Cafébesuch zum Kurzurlaub. Aber raten Sie mal, wo diese charmanten Italiener wirklich herkommen. Lara Fritzsche und Philipp Hauner (Protokolle)

  • Weil es eben nicht Wurst ist
    Essen & Trinken

    Weil es eben nicht Wurst ist

    Vor einem Jahr brachte ein schweres Erdbeben ganz Norditalien ins Wanken. Was die Menschen in der Emilia-Romagna besonders bestürzte: Der gute Parmesan fiel aus den Regalen. Wie ihre Häuser heute aussehen, ist ihnen eher egal - das Wichtigste haben sie erledigt: Die Käseregale sind jetzt erdbebensicher. Lars Reichardt

  • Smart an der Schmerzgrenze
    Mode & Accessoires

    Smart an der Schmerzgrenze

    Der deutsche Designer Philipp Plein verkauft Kleidung, die er mit Totenköpfen aus Strass verziert. Total daneben? Während andere noch die Nase rümpfen, macht er schon die Millionen. Silke Wichert

  • Ein bisschen Pass muss sein
    Reise

    Ein bisschen Pass muss sein

    Viele Deutsche, die im Sommerurlaub in den Süden wollen, verbringen die halbe Fahrt in endlosen Tunnelröhren unter den Alpen. Weil es am schnellsten geht. Dabei gibt s traumhafte Alternativen. Man muss sich nur auf ein höheres Niveau einlassen. Lara Fritzsche

  • Schöne Vorstellung
    Gesellschaft/Leben

    Schöne Vorstellung

    Ein italienischer Zirkus spielt zu Hause vor leerem Zelt, nichts geht mehr. Bis die Truppe eine neue Chance entdeckt: in den Krisenländern der arabischen Welt. Also machen sich die Artisten auf eine Reise ins Ungewisse. Moritz Baumstieger

  • Sagen Sie jetzt nichts, Carlo Pedersoli
    Ein Interview ohne Worte

    Sagen Sie jetzt nichts, Carlo Pedersoli

    Carlo Pedersoli, besser bekannt als Bud Spencer, über seine Frau, seine Faust und seinen Freund Terence Hill.

  • Das Beste aus aller Welt
    Das Beste aus aller Welt

    Das Beste aus aller Welt

    In Deutschland gibt es immer mehr Einbrüche, aber immer weniger Morde. Während Kriminologen noch nach den Ursachen forschen, hat unser Autor den wahren Grund gefunden - im Fernsehen. Axel Hacke

  • Die Gewissensfrage
    Die Gewissensfrage

    Die Gewissensfrage

    Darf man bei jemandem mitfahren, der wildfremde Menschen gegen Entgelt auf seiner S-Bahn-Tageskarte mitnimmt? Dr. Dr. Rainer Erlinger

  • Hühnerklein
    Das Kochquartett

    Hühnerklein

    Unterschätzte Leckerbissen: Serviert mit Kumquatscheiben und geeistem Ingwertee eignen sich Hühnerklein-Spieße wunderbar für die deutsche Grillsaison. Tim Raue

  • Ausgemalt
    Gewinnen

    Ausgemalt

    Es hilft ja alles nichts, Sie müssen sich den Sommer selbst malen! Wie? Das lernen Sie bei einem viertätigen Malkurs in Hamburg.

  • »B&B il Richiamo del Bosco«, Sala Baganza, Parma
    Anzeige
    Hotel Europa

    »B&B il Richiamo del Bosco«, Sala Baganza, Parma

    Wildschweine flitzen durch den Garten, man trinkt Lambrusco vorm Kamin und schläft im aufgeräumten Kinderzimmer: In Carlas Villa fühlt sich der Hotelbewohner wie ein Hausgast. Lars Reichardt