Anzeige

Alle Texte zu Religion

  • »Ich versuche, die beiden Realitäten zusammenzuschweißen«

    »Ich versuche, die beiden Realitäten zusammenzuschweißen«

    Vor genau einem Jahr legte Papst Benedikt sein Amt nieder. Sein engster Vertrauter Georg Gänswein ist heute auch der Sekretär von Papst Franziskus. Ein Gespräch mit dem Mann, der das Innerste des Vatikans so gut kennt wie kein anderer. Von Peter Seewald (Interview)

  • Im Anfang war das Wort

    Im Anfang war das Wort

    Vor hundert Jahren hat Papst Pius X. den Gläubigen verordnet, einmal in der Woche zu beichten. Der britische Historiker John Cornwell glaubt, dass viele Probleme der heutigen katholischen Kirche erst dadurch entstanden sind. Von Malte Herwig (Interview)

  • Jenseits von Afrika

    Jenseits von Afrika

    Jedes Jahr holt die katholische Kirche Hunderte Priester aus aller Welt, die in deutschen Kirchen aushelfen. Francis Ssengendo aus Uganda ist das erste Mal dabei. Eine Situation, die viele erst mal ein bisschen überfordert - auch ihn selbst. Von Roland Schulz

  • Anzeige
  • »Sie halten sich nicht für Christus, fühlen aber wie er«

    »Sie halten sich nicht für Christus, fühlen aber wie er«

    Es gibt Menschen, die an Ostern die Kreuzigung am eigenen Leib empfinden und dann tatsächlich aus Händen und Füßen bluten. Ein Gespräch über Wunder und Wahn. Von Malte Herwig (Interview)

  • »Beim Yoga schwitzt der Geist«

    »Beim Yoga schwitzt der Geist«

    Ein Gespräch mit Iyengar, 93, dem bedeutendsten Yogi der Gegenwart. Für ihn standen Künstler und Königinnen kopf, Millionen von Schülern in aller Welt folgen seinen Lehren. Von Kristin Rübesamen (Interview)

  • Ja, was glauben Sie denn?

    Ja, was glauben Sie denn?

    Der Papst kommt, da sind sich alle sicher. Aber woran glauben die Deutschen sonst noch? An Gott? An das Schicksal? An Wiedergeburt? Wir haben uns mal umgehört.

  • Ein Junge wartet auf den Tod

    Ein Junge wartet auf den Tod

    Das Gesetz der Blutrache: Vor 27 Jahren erschoss Visatis Großonkel einen Mann, der ihn gekränkt hatte. In Albanien bedeutet das: Irgendwann wird zurückgeschossen. Visati ist 17 Jahre alt und kann sich heute kaum auf die Straße wagen. Von Erwin Koch

  • Der PR-Mann Gottes

    Der PR-Mann Gottes

    Er mailt seiner Gemeinde, hat ein Facebook-Profil und trinkt Champagner zum Mittagessen. Trotzdem ist Monsignore Imkamp erzkonservativ. Bald könnte er Bischof von Berlin werden. Von David Baum

  • Worauf hoffst du?

    Worauf hoffst du?

    "Damit ihr Hoffnung habt" lautete das Motto des Ökumenischen Kirchentags, der am Sonntag zu Ende gegangen ist. Aber worauf hofften die Menschen dort wirklich? Ein Filmteam des SZ-Magazins war auf dem Kirchentag unterwegs und hat die Besucher nach ihren Hoffnungen und Wünschen befragt. Mit Video Von Annekatrin Meyers

Seiten:

1 2