Anzeige

Alle Texte zu Gesellschaft/Leben

  • Von der Bildfläche verschwunden

    Von der Bildfläche verschwunden

    Vor vier Jahren zerstörte ein Tsunami in Japan ganze Landstriche. Zurück blieben Trümmer - und Tausende von Fotoalben, die auf berührende Art das Leben vor der Katastrophe zeigen. Von Till Krause

  • Drehmoment

    Drehmoment

    Bei der Digitalisierung des Alltags bleibt gutes Benehmen oft auf der Strecke - nur eine kleine höfliche Geste hat sich erhalten: Wenn andere ihre Geheimzahl eingeben, schaut man weg. Von Marc Baumann

  • Wirtschaftswundern

    Wirtschaftswundern

    Dienstantritt, Dienstjubiläum, Geburtstag: Oft stehen Blumen auf dem Schreibtisch. Bürosträuße haben überraschend viel mit Liebe zu tun - aber auch mit geschäftlichem Kalkül. Von Patrick Bauer

  • Anzeige
  • Grünstreifen

    Grünstreifen

    Der eigene Garten wird immer kleiner. Und die Liebe zu ihm immer größer. Von Marc Baumann

  • Zoch im Kopf

    Zoch im Kopf

    Am Rosenmontag schunkelt wieder gut eine Million Menschen durch Köln. Hinter dem Massenauflauf steht eine Industrie, in der man Millionär werden kann - und Burn-out-Patient. Von Bernd Dörries

  • Nachtschatten

    Nachtschatten

    Seit September 2014 trägt die Kunststudentin Emma Sulkowicz eine Matratze mit sich, sobald sie auf dem Campus der Columbia University in New York unterwegs ist. Sie sagt, auf so einer Matratze sei sie von ihrem deutschen Kommilitonen Paul Nungeßer vergewaltigt worden. Der Fall macht seitdem weltweit Schlagzeilen. Dem SZ-Magazin haben nun beide ihre Geschichte erzählt. Von Christoph Cadenbach

  • Der Mozart unter den Texten

    Der Mozart unter den Texten

    »Der Woody Allen des Barock«, »der Heino der Literatur«, »der Brad Pitt des Saarlands«: Solche Vergleiche haben unseren Autor sehr gestört - bis er verstand, dass es sich um Kunst handelt.

  • gelöscht

    gelöscht Von Andrian Kreye

  • Letzte Hilfe

    Letzte Hilfe

    Die Polin Sophia M. pflegt alte Menschen in Deutschland und wohnt bei ihnen, bis sie sterben. Dann zieht sie weiter. Ein Erfahrungsbericht über Nähe und Einsamkeit, über Liebe und Abschied. Von Susanne Donner (Protokoll)