• Abo

    Angebote

    • SZ Plus
    • SZ Print
    • Studenten-Rabatt
    • Leser werben Leser
    • Vorteilswelt

    Service

    • Meine Daten
    • Umzug
    • Urlaub
    • Nachsendung
    • Zustellreklamation
    • FAQ
  • Anzeigen

    Immobilienmarkt

    • Miet- und Kaufobjekte finden und anbieten

    Stellenmarkt

    • Stellenangebote für Fach- und Führungskräfte

    SZ-Gedenken

    • Traueranzeigen, Gedenken und Nachrufe

    Reiseangebote

    • Individualreisen vergleichen und buchen

    Weitere Angebote

    • Kaufdown
    • Bildungsmarkt
    • Ladenwelten
    • Maps
    • Branchenbuch
    • Anzeigen buchen
    • Meine Anzeigen
    • Mediadaten
bedecktMünchen
Anzeige
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Kunst

  • »Irgendwann fühlte ich mich ihr verbunden«
    Anzeige
    Kunst

    »Irgendwann fühlte ich mich ihr verbunden«

    Der Amerikanerin Jessamyn Lovell wird der Ausweis gestohlen. Dann begeht die Diebin in ihrem Namen Verbrechen. Lovell verfolgt die Diebin, fotografiert sie - und macht daraus ein ungewöhnliches Kunstprojekt. Lisa Frieda Cossham (Protokoll)

  • Strich und Faden
    Kunst

    Strich und Faden

    Der Künstler Anselm Reyle hat sich für uns in aktueller Mode fotografieren lassen - und aus den Bildern gleich wieder Kunst gemacht. Tobias Haberl (Interview)

  • Denkmalerei
    Kunst

    Denkmalerei

    Jahrelang entzweite ein altes Monument der Sowjetarmee die bulgarische Hauptstadt Sofia. Dann griff eine Gruppe Superhelden ein. Roland Schulz

  • Anzeige
  • »Ich bin von Kunst besoffen«
    Kunst

    »Ich bin von Kunst besoffen«

    Christo findet es schrecklich, ohne Jeanne-Claude zu leben, er hasst es, »Verpackungskünstler« genannt zu werden, er verachtet Menschen, die moderne Kunst nicht begreifen. Aber dank Knoblauch geht es ihm ansonsten bestens. Malte Herwig

  • Falsches Erbe
    Kunst

    Falsches Erbe

    Der Kunstschatz von Cornelius Gurlitt war außergewöhnlich, aber kein Einzelfall: In vielen deutschen Familien werden bis heute Dinge weitergegeben, die einst Juden gehörten. Wer etwas zurückgeben will, bleibt oft auf sich gestellt. Marianne Moesle

  • Theater des Absurden
    Kunst

    Theater des Absurden

    Die Edition 46 mit Fotografien von Roger Ballen. Roger Ballen (Fotos)

  • »Manchmal ist der Albtraum das, was wir brauchen«
    Kunst

    »Manchmal ist der Albtraum das, was wir brauchen«

    Roger Ballen fotografiert, um die Seele des Menschen zu verstehen. Längst zählt er zu den bedeutendsten Fotokünstlern unserer Zeit. Für diese Edition 46 haben wir ihn in Johannesburg besucht und zeigen unveröffentlichte Arbeiten. Tobias Haberl (Interview)

  • Stein der Weißen
    Kunst

    Stein der Weißen

    In Villengärten auf der ganzen Welt stehen Marmorstatuen. Was keiner ahnt: Ein Großteil der vermeintlichen Antiquitäten und italienischen Engelchen kommt aus einem einzigen Dorf in China. Eine Reise an den Ort, an dem die Menschen seit Jahrhunderten wissen, wo der Hammer hängt. Kai Strittmatter

  • Edition 46 - ein Rückblick auf vergangene Arbeiten
    Anzeige
    Kunst

    Edition 46 - ein Rückblick auf vergangene Arbeiten

    Im Jahr 1990 hat mit Anselm Kiefer erstmals ein Künstler eine Edition 46 gestaltet. Einen Teil der seitdem erstandenen Werke zeigen wir hier.