Sie haben Ihren Adblocker auf unserer Seite aktiviert. Bitte deaktivieren Sie diesen für SZ.de! mehr zum Thema

bedeckt München
Anzeige
Anzeige

Alle Texte zu Kunst

  • Wo wie wilden Vögel wohnen
    Anzeige
    Kunst

    Wo wie wilden Vögel wohnen

    Nicht nur wir Menschen hegen den Traum vom schmucken Eigenheim. Zumindest, wenn es nach Jada Fitch geht. Die Künstlerin baut Häuser für Vögel. Mit Veranda und Kamin. Von Till Krause

  • Wie Sperrmüll zu Kunst wird
    Kunst

    Wie Sperrmüll zu Kunst wird

    Ein unbekannter Künstler verpasst Gerümpel in den Straßen von Los Angeles traurige Clownsgesichter. Seine Arbeiten sind inzwischen sehr begehrt – dabei wurde der Mann eher zufällig zum Streetartist. Von Jona Spreter

  • »Das wollen Sie mich wirklich alles fragen?«
    Kunst

    »Das wollen Sie mich wirklich alles fragen?«

    Zuerst schien Sophie Calle schockiert von den Interview-Fragen. Dann erzählte die Künstlerin bereitwillig von ihrem Werk, dem Tod ihrer Eltern, ihrer Leidenschaft für Stierkampf – und der Abschiedsfeier, die sie für ihre Brüste veranstaltet hat. Von Tobias Haberl

  • Anzeige
  • Warum immer wieder Kunst?
    Kunst

    Warum immer wieder Kunst?

    Seit 20 Jahren gestaltet einmal im Jahr ein Künstler das SZ-Magazin. Die Welt der Kunst hat sich seitdem massiv verändert. Sie gewann an Aufmerksamkeit und Finanzkraft, büßte aber zunehmend ihr Geheimnis und ihr revolutionäres, bewusstseinsförderndes Potenzial ein. Und jetzt?  Von Tobias Haberl

  • »Es gibt keine richtige oder falsche Ästhetik«
    Kunst

    »Es gibt keine richtige oder falsche Ästhetik«

    Jeff Koons will mit seiner Kunst so viele Menschen wie möglich ansprechen - und verlangt zugleich astronomische Preise dafür. Ein Gespräch über seine pornografische Kunst und die bewusstseinserweiternde Wirkung von Weißbier.

  • »Kunst zu sammeln ist die schönste Krankheit, die es gibt«
    Kunst

    »Kunst zu sammeln ist die schönste Krankheit, die es gibt«

    Kurator, Sammler und Auktionator – wer wissen will, wie der Kunstmarkt funktioniert, sollte Simon de Pury fragen. Interview: Sven Michaelsen

  • Tod und Verklärung
    Kunst

    Tod und Verklärung

    Juliane Noack begann sich einen Namen als Schmuckkünstlerin zu machen, als sie beim Absturz der Germanwings-Maschine vor zwei Jahren in Frankreich starb. Ihrem Erfolg tat das keinen Abbruch. Im Gegenteil. Von Florian Zinnecker

  • »Wir wissen, dass die Europäer sich sehr auf die Bilder freuen«
    Kunst

    »Wir wissen, dass die Europäer sich sehr auf die Bilder freuen«

    Im vergangenen Herbst porträtierte das SZ-Magazin den Hausmeister in Teheran, der jahrzehntelang die größte Sammlung moderner Kunst außerhalb des Westens hütete. Die bekanntesten Bilder sollten in Berlin gezeigt werden, dann kam der Verleih ins Stocken. Wir haben den Mann mit dem Schlüssel gefragt, ob er noch an das Projekt glaubt. Von Xifan Yang

  • Hohe Kunst
    Anzeige
    Kunst

    Hohe Kunst

    Brandschutz versus Kunstfreiheit, Lokalpopulismus versus Weltoffenheit: Wer die documenta 14 aufstellen möchte, kämpft mit Extremen. Peter-Matthias Gaede hat die Vorbereitungen begleitet und hat dabei auch das Problem des Besucherschweißes kennengelernt.