Anzeige

Alle Texte zu Fotografie

  • Aufpassen!

    Aufpassen!

    Museumswärter sind Menschen, die Stunden, Tage, ein halbes Leben vor Gemälden und Statuen rumsitzen. Das bleibt nicht ohne Spuren: Manche von ihnen verwandeln sich mit der Zeit selbst in lebende Skulpturen. Von Max Fellmann

  • Papa, bist du das?

    Papa, bist du das?

    Keiner wusste, dass er so tanzen konnte: Ein Sohn entdeckt überraschende Fotos im Nachlass seines Vaters. Von Max Scharnigg

  • Hoch das Bein

    Hoch das Bein

    Wenn gerade kein erlegtes Wildschwein in der Nähe ist, stellen Männer ihren Fuß halt woanders drauf. Warum eigentlich? Von Jan Stremmel

  • Anzeige
  • Um Himmels willen

    Um Himmels willen

    Warum ein Leben lang warten? Das Paradies ist doch ganz nah (oder zumindest etwas, was so heißt).

  • »Was zählt, ist, dass du den entscheidenen Moment erwischst«

    »Was zählt, ist, dass du den entscheidenen Moment erwischst«

    Fotografin und Buchverlegerin Inge Feltrinelli über ihr bewegtes Leben. Von Sven Michaelsen

  • Der Name der Pose

    Der Name der Pose

    Frauen machen die merkwürdigsten Verrenkungen, um Männern zu gefallen. Der Witz ist: Sobald Männer dasselbe versuchen, kann von »sexy« keine Rede mehr sein.

  • Das Heimatlos

    Das Heimatlos

    Der Fotograf Kadir van Lohuizen ist ein Jahr lang durch Amerika gereist. Ein Jahr, 15 Länder, 25 000 Kilometer: Um Menschen zu treffen, die ihr Zuhause verlassen haben und versuchen, woanders ein neues Leben zu finden. Von Wolfgang Luef (Interview)

  • Hier sitzt das Geld

    Hier sitzt das Geld

    Die Künstlerin Jacqueline Hassink fotografiert die Vorstands-Konferenzräume europäischer Konzerne: Es sind die Thronsäle des modernen Kapitalismus.

  • Verfallen, verschwunden, vergessen

    Verfallen, verschwunden, vergessen

    Die sieben Weltwunder? Klar: Pyramiden, der Koloss von Dings und, äh... Eben. Kriegt keiner zusammen. Viel ist davon ja auch nicht mehr übrig. Hans Engels hat trotzdem versucht, sie alle zu fotografieren.