Alles in Kräuterbutter

Nicht nur für Grill-Fans: Mit dieser Butter-Kreation kommt eine asiatische Note auf Fleisch, Brot und Gemüse.

»Eine Flut von Grillrezepten bricht jedes Jahr über uns herein. Mit Kräuterbutter befassen sich die wenigsten. Ich möchte eine vorstellen, die ich vor Kurzem kreiert habe und mit der ich beim Grillen eine asiatische Note einbringen wollte. Miso und Butter harmonieren unglaublich, und der Trick, einen Teil der Basisbutter erst zu gebräunter Nussbutter zu verarbeiten, macht diese Butterzubereitung wahnsinnig lecker. Man kann die fertige Kräuterbutter in Backpapier oder Frischhaltefolie zu Rollen formen, einfrieren und bei Bedarf Scheiben abschneiden. Passt zu allem Gegrillten – und natürlich auch einfach aufs Brot oder Baguette.«

  • 500 g Butter
  • 1 Handvoll Bonitoflocken
  • 1 Bund Petersilie
  • 1 Bund Schnittlauch
  • Zeste von einer Yuzu (von frischer Yuzu, alternativ getrocknetes Pulver der Zeste im Asiamarkt kaufen oder andere Zitrusfrüchte verwenden)
  • 1 kleine Knoblauchzehe, eventuell etwas Sojasauce
  • 2 EL weißer
  • 2 EL schwarzer Sesam (geröstet)
  • 2 EL dunkle Misopaste
  • 3 EL helle Misopaste
  • 1 EL Fleur de sel (je nach Geschmack)
  • 1 Zitrone, Cayennepfeffer

150 g Butter in Topf oder Pfanne unter Rühren kochen, bis der Milchzucker in der Molke karamellisiert (»Nussbutter«). Abkühlen lassen, dann mit der restlichen, weichen Butter in eine Rührmaschine geben und luftig aufschlagen. Bonitoflocken, Petersilie und Schnittlauch fein schneiden. Die Schale einer Yuzu (nur das Gelbe) ebenfalls fein hacken. Geschälte Knoblauchzehe kurz in kochendem Wasser blanchieren, nach Geschmack eventuell Minuten in Sojasauce einlegen, danach ebenfalls fein hacken. Sesam mörsern. Misopasten, geschnittene Kräuter und Bonitoflocken, Yuzuzeste, Sesam, etwas Fleur de sel und Knoblauch zur aufgeschlagenen Butter hinzufügen und alles kurz vermengen. Mit Fleur de sel, Zitronenzeste und Cayennepfeffer abschmecken. Dann entweder Rollen formen und kalt stellen – oder zu Brot gleich servieren.
Zubereitungszeit: 25 Minuten

Noch mehr Inspiration!

Die besten Rezepte aus SZ-Magazin und SZ bequem zum Durchstöbern: »Das Rezept« bietet Ihnen Kochideen aus mehr als zehn Jahren - und jede Woche kommen neue dazu.