Gefülltes Kalbskotelett

Christian Jürgens' Liebling für die Eröffnung der Grillsaison: gefülltes Kalbskotelett. Es geht schnell und macht auf dem Teller und im Mund sehr viel Spaß.

Sollte das Wetter einmal nicht so toll sein, lassen sich die Koteletts auch mühelos in der Pfanne braten, wenngleich das Grillen für mich geschmacklich weit über dem in der Pfanne gebratenen Fleisch steht; außerdem lässt sich ein richtiger Grillfan doch nicht durch ein paar Tropfen, die vom Himmel fallen, von seinem Vorhaben abbringen. Ich habe schon unglaubliche Konstruktionen gesehen, mit denen man einen Grill vor Regen geschützt hat. Allen, die Ziegenkäse gegenüber skeptisch sind, sei geraten, die Variante wenigstens einmal zu probieren. Der Grillgeschmack hat schon manchen Ziegenkäsefeind bekehrt. Als Beilage reichen ein gutes Stück Weißbrot oder ein, zwei Ofenkartoffeln völlig.

Kalbskotelett gefüllt mit Rucola und getrockneten Tomaten (4 Personen)
4 Kalbskoteletts à 250 g,
Salz und Pfeffer,
1 Bund Rucola,
2 Knoblauchzehen ohne Keim, sehr fein geschnitten,
2 EL Olivenöl,
Chili,
getrocknete Tomaten aus dem Glas,
50 g gehackte Haselnüsse,
1 Rolle Sainte-Maure-Ziegenkäse, gereift und in der Asche gewälzt

Fleisch abbrausen und trocken tupfen. In die Kalbskoteletts eine Tasche schneiden, Koteletts mit Salz und Pfeffer würzen. Rucola waschen, klein schneiden, mit Knoblauch in Olivenöl kurz andünsten. Mit Salz, Pfeffer, Chili kräftig abschmecken, fein geschnittene getrocknete Tomaten und Haselnüsse untermischen. Die Masse in die Koteletttaschen füllen und diese mit Zahnstochern verschließen. Koteletts auf dem Grill saftig braten und ganz kurz vor dem Servieren den in Asche gewälzten Sainte-Maure mit dem Trüffelhobel darüber hobeln.

Meistgelesen diese Woche:

Foodfoto: Reinhard Hunger, Styling: Volker Hobl, schwarz-weiß Foto: Jo Jankowski