Maries Salat

Selbst wer keinen Blattsalat mag, wird die Kreation meiner Frau lieben - sie sprüht geradezu vor Aromen.

Maries Salat lässt sich hervorragend mit gedämpftem weißem Fisch, gegrilltem Fleisch oder geschmortem Huhn ergänzen. Wenn wir ihn mittags essen, gibt es in Knoblauchöl gebratenes Graubrot dazu. Wichtig ist, die Verwendung des kostbaren Aceto Balsamico di Modena und eines erstklassigen Olivenöls, damit steht und fällt die Qualität! Diese beiden wichtigen Produkte bekommen Sie im Zweifel über www.bosfood.de.

Maries Salat (2 Personen)

200 g Karotten, geschält & in feine Scheiben gehobelt
200 g Fenchel, in feine Scheiben gehobelt
300 g Tomaten, in Würfel geschnitten
300 g Gurke, geschält und in Würfel geschnitten
12 EL Olivenöl (Nicolas Alziari)
8 EL Aceto Balsamico di Modena (Fondo Montebello IGP)
50 g Rucola, kleingeschnitten
50 g Basilikumblätter
2 TL frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
1 großes Stück Büffelmozzarella
150 g Schafskäse, klein gebröselt

Meistgelesen diese Woche:

Gemüse in eine tiefe Schüssel geben und mit Olivenöl und Essig marinieren. Rucola, Basilikum, Pfeffer obenauf streuen und alles vermengen. Schafskäse in die Schüssel krümeln und Mozzarella-Kugel draufsetzen. Bitte entscheiden Sie selbst, ob Sie den Salat mit Fleur de Sel würzen wollen; meine Frau macht das nicht, ich bekomme aber immer mein Schälchen dazu.

Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Jankowski

Artikel teilen: