Rosmarin-Pudding

Träumen Sie sich nach Sizilien. Unser Koch Tim Raue hat von dort ein außergewöhnliches Rezept mitgebracht.

Diesen Sommer haben meine Frau und ich auf Sizilien etwas gegessen, was so großartig schmeckte, dass ich es Ihnen nicht vorenthalten möchte. Es war eine Verbindung von reifen Brombeeren mit der Würze von duftendem Rosmarin, der Süße von Honig und als Kontrast nussigen Pinienkernen. Zu diesem Rezept passt ganz hervorragend ein Getränk, das momentan altbacken wirkt und kaum noch getrunken wird: junger Portwein. Jedes Mal wenn ich das Gericht esse, schließe ich die Augen und liege wieder unter einem Pinienbaum auf Sizilien neben einem süßlich duftenden Brombeerstrauch und ich atme die warme Luft, die Rosmarinschwaden herüberweht.

Brombeeren, Purple Curry, Rosmarin-Pudding und Pinienkerne mit Honig

(4 Personen)

2 EL Apfelsaft, 1/2 TL Purple-Curry-Gewürzmischung, 32 Brombeeren, 250 ml Milch (ich verwende laktosefreie Milch), 250 ml Sahne (laktosefreie Sahne), 30 g Rosmarinnadeln, 50 g Honig, Maisstärke, 6 EL Pininenkerne, geröstet, 4 TL Honig

Apfelsaft mit Purple Curry verrühren und damit die Brombeeren marinieren. Milch und Sahne aufkochen, Rosmarinnadeln und Honig dazugeben, alles zusammen aufkochen und so lange ziehen lassen, bis das Rosmarinaroma intensiv genug ist. Passieren und  erneut aufkochen, mit der Stärke abbinden und vom Herd nehmen. In Schalen füllen und erkalten lassen. Den kalten Pudding mit Pinienkernen, Honig und Brombeeren anrichten.

TIM RAUE kocht in seinem Berliner Restaurant »Tim Raue« und schreibt neben Anna Schwarzmann, Anna Sgroi und Christian Jürgens für unser Kochquartett.
Nächste Woche: Kiacherl mit Zwetschgenröster, von Anna Schwarzmann.

Foodfoto: Reinhard Hunger; Styling: Volker Hobl; Porträtfoto: Jo Jankowski