Ein Geschenk auf dem Teller

Sie lieben Überraschungen? Unsere Köchin auch. Ihre kleinen Päckchen aus Backpapier werden erst am Tisch geöffnet, damit der Saibling zwischen Safran, Gemüse und, jawohl, Martini sein volles Aroma entfaltet.

Foto: Reinhard Hunger; Styling: Katharina Floder

»Ich verwende gern größere Filets, weil ich sie besser portionieren kann. Sie können die Fischpäckchen auch auf den Grill legen, natürlich mit einer Alutasche darunter. Die Päckchen dürfen wirklich erst am Tisch geöffnet werden, damit Sie das volle Aroma schmecken.«

Rezept für Saibling im Backpapier

Für 4 Personen:

Meistgelesen diese Woche:

  • 3 Kartoffeln (diesjährige oder erste Ernte)
  • 100 g Karotten
  • 100 g gelbe Karotten
  • 100 g Stangensellerie
  • 100 g Erbsenschoten
  • Salz
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • 20 ml Sahne
  • 2 cl trockener Martini
  • 10 Safranfäden
  • 4 Saiblingsfilets à 250 g (küchenfertig)
  • Salz, Pfeffer
  • 20 g Butter
  • 1 kleines Bund Schnittlauch
  • 1 Zweig Estragon
  • 1 kleines Bund Petersilie
  • 4 Bögen Backpapier (30 x  30 cm)

Zubereitungszeit: etwa 45 Minuten

Kartoffeln und Gemüse schälen und in etwa 5 mm dicke Scheiben schneiden, Erbsen­schoten je nach Größe halbieren oder vierteln. Kartoffeln und Gemüse in leicht gesalzenem Wasser kurz kochen, abgießen und beiseitestellen. Gemüsebrühe, Sahne, Martini und Safran miteinander aufkochen und 3 Minuten leicht köcheln lassen.

Von den Fischfilets mit einem scharfen Messer die Haut abziehen. Filets salzen und pfeffern und dann halbieren. Backpapierbögen ausbreiten, in der Mitte die zerlassene Butter verteilen. Dann jeweils ein halbes Fischfilet darauflegen, mit der Kartoffel-Gemüse-Mischung bedecken und mit den fein gehackten Kräutern bestreuen. Die andere Filethälfte auflegen und mit dem Safranfond übergießen. Backpapierbögen diagonal zusammenschlagen und mit einer Wäscheklammer aus Holz fixieren.

Die Fischpäckchen für ca. 15 Minuten in den auf 200 Grad vorgeheizten Ofen schieben. Dann sofort servieren.