Wirklich nur eine Kleinigkeit

Süßigkeiten aus dem Supermarkt? Machen wir lieber selbst.

Karibischer Kokosriegel

1 Kokosnuss
50 g kleine weiße Tapiokaperlen (aus dem Asia-Laden)
50 g Kokosraspel
2 EL Zucker
100 g Schokolade

Kokosnuss öffnen, dabei Kokoswasser auffangen! Kokosfleisch aus der Nuss herauslösen, braunen Rand abschälen und Fruchtfleisch in einer Küchenmaschine fein hacken. Anschließend in ein Haarsieb füllen und über dem Kokoswasser abtropfen lassen. Kokoswasser mit Wasser zu insgesamt 100 ml auffüllen, in einem Topf erhitzen und Tapiokaperlen mit dem Zucker darin etwa 5 Minuten kochen. Die Perlen auf ihre Konsistenz prüfen, sie dürfen nur noch einen kleinen festen Kern behalten. Getrocknete und frische Kokosraspel dazugeben. Masse erkalten lassen, kleine Laibe formen und im Kühlschrank lagern. Schokolade im Wasserbad erhitzen, auf die ideale Verarbeitungstemperatur herunterkühlen lassen und die Kokosriegel damit überziehen.

Hausgemachte Haselnusscreme-Waffeln

Hausgemachte Haselnusscreme-Waffeln

Für den Hippenteig:
100 g Weizenmehl
100 g Puderzucker
100 g Schlagsahne

Für die Füllung:
90 g Blockschokolade
50 g Vollmilchkuvertüre
50 g Haselnüsse, gehackt
100 g Haselnüsse, gemahlen
50 ml süße Kondensmilch
2 EL Zucker

Mehl, Puderzucker und Sahne gut verrühren, Teig auf Backpapier zu gleich großen Kreisen ausstreichen und 5 Minuten bei 180 Grad backen (wer ein Waffeleisen hat, backt die Hippen darin knusprig aus). Schokolade und Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen, gehackte Nüsse in einer Pfanne ohne Fett anrösten. Gemahlene Nüsse, Kondensmilch und Zucker in die Schokoladenmasse geben und gut verrühren. Gehackte Nüsse unterheben und die Masse in einen Spritzbeutel füllen. Etwas erkalten lassen und auf die Hälfte der Hippen verteilen. Restliche Hippen daraufsetzen, kalt stellen. Die Schnitten halten bei kühler Lagerung zwei Wochen, mit Kindern im Haus zwei Stunden.

Schöne Schnitte ohne Milch

Schöne Schnitte ohne Milch

100 g Blockschokolade
1 Espresso
3 Eier
1 EL Mehl
1 EL Zucker
1 EL Stärke
100 g Topfen
100 g Sahne
1 Schnapsglas Holundersirup
4 Blatt Gelatine

Schokolade über Wasserbad schmelzen, Espresso zugeben. Masse vom Wasserbad nehmen, Eier, Mehl, Zucker, Stärke nacheinander zugeben und gut verrühren. Auf Backblech, das mit Backpapier ausgelegt ist, gleichmäßig ausstreichen, bei 180 Grad ca. 10 Minuten backen. Topfen aufschlagen, Sahne steif schlagen, Holundersirup aufkochen. Gelatine in kaltem Wasser aufweichen, im Sirup auflösen, dann in die Topfenmasse einrühren. Sahne unterheben. Masse im Kühlschrank 1 Stunde anziehen lassen. Dann schaumig aufschlagen, in einen Spritzbeutel füllen. Biskuitplatten in die gewünschte Größe schneiden und jeweils die glattere Unterseite als Außenseite verwenden. Masse aufspritzen, Schnitte zusammensetzen und bis zum Servieren kühlen.

Kirschlikörpralinen für Könner

Kirschlikörpralinen für Könner

500 g Kirschen
100 ml Kirschlikör
1 Schuss Kirschwasser
100 g Schokolade
2 EL Stärke
Backpapier

Die Kirschen waschen und vorsichtig so entsteinen, dass der Stiel an der Kirsche bleibt. Den Kirschlikör erhitzen, einen Schuss Kirschwasser zugeben und die Früchte in die Flüssigkeit geben. Die Kirschen ungefähr zwei Wochen darin marinieren. Vor dem Weiterverarbeiten die Kirschen auf ein mit Küchenkrepp ausgelegtes Blech legen. Die Schokolade im Wasserbad schmelzen, die Kirschen in Stärke wälzen und bis zum Stiel in die Schokolade tunken. Danach auf Backpapier stellen. Das Tunken so oft wiederholen, bis die gewünschte Dicke der Schokolade erreicht ist. Die Kirschen halten in einer Box im Kühlschrank etwa zwei Wochen.

Fotos: Silvio Knezevic