Ich mach jetzt hier ein Fass auf!

Das Getränk für Leute, die das Leben selbst in die Hand nehmen und die Party nach Hause holen? Unsere Autorin hat es wirklich ernsthaft versucht.

Foto: Maurizio Di Iorio

Raus wollten wir. Ein Wochenende lang den Corona-Alltag vergessen, in einem Haus auf dem Land, zusammen mit Freunden. So wie in dieser Geschichtensammlung aus der Zeit der Pest, in der sich ein paar schöne junge Menschen in die Hügel vor Florenz zurückziehen, um sich dort zehn Tage lang von der Krankheit abzulenken. Wir sahen das alles schon vor uns und ­besorgten sogar ein Bierfässchen, also eines dieser Fünf-Liter-Fässchen, die wie zu große Dosen aussehen, die man anzapfen kann. Ich kannte